Inhalt

Dienstleistungen

Deutschkurse für Menschen mit Migrationshintergrund

Der Erwerb der deutschen Sprache ist eine grundlegende Voraussetzung für die soziale und berufliche Integration von neuankommenden Menschen in Deutschland. Deshalb wurde im Enzkreis ein breites Angebot an Sprachkursen eingerichtet, welches migrierten Menschen den Erwerb der deutschen Sprache ermöglicht. Abhängig vom Aufenthaltstitel und den persönlichen Lebensumständen ist die Teilnahme an verschiedenen Deutschkursformaten möglich.

Hier finden Sie weitere Informationen zu den gängigsten Sprachkursformaten im Enzkreis:

Integrationskurse

Der Bund fördert Integrationskurse, in denen die deutsche Sprache und die Grundwerte der hiesigen Gesellschaft vermittelt werden.

Ausreichende Kenntnisse der deutschen Sprache und der Rechts- und Gesellschaftsordnung sind Voraussetzung für die Erlangung eines Daueraufenthaltsrechts (Niederlassungserlaubnis oder Erlaubnis zum Daueraufenthalt EU).

Ausführliche Informationen dazu erhalten Sie in der Integrationskursverordnung und auf den Seiten des BAMF.

Was?

  • Ein Integrationskurs besteht aus dem Sprachkurs und dem Orientierungskurs.
  • Der Sprachkurs umfasst 600 Unterrichtseinheiten (45 Minuten).
  • Der Orientierungskurs umfasst 100 Unterrichtseinheiten.
  • Am Ende des Integrationskurses gibt es den „Deutsch-Test für Zuwanderer“ (DTZ) für B1.
  • Es gibt auch spezielle Kursarten wie z.B. Intensivkurse, Integrationskurse für Frauen oder Alphabetisierungskurse.

Wer?

Der Integrationskurs ist für ausländische Personen unter bestimmten Voraussetzungen verpflichtend. Eine Berechtigung zur Teilnahme am Integrationskurs kann in einigen Fällen erstellt werden. Die Verpflichtung/Berechtigung ist abhängig vom Aufenthaltsstatus und Titel. Weitere detaillierte Informationen hierzu finden Sie auf den Seiten des BAMF.

Wie?

1. Verpflichtung/Berechtigung

Sie sind zur Teilnahme am Integrationskurs verpflichtet, sofern Sie von der zuständigen Behörde eine Teilnahmeverpflichtung erhalten haben.

Wenn Sie keine Verpflichtung erhalten haben, können Sie eine Teilnahmeberechtigung beantragen. Abhängig von Ihrem Aufenthaltsstatus wenden Sie sich bitte an folgende Stellen:

2. Registrierung und Anmeldung

Anschließend können Sie sich bei der »Koordinierungsstelle Sprachkurse« registrieren. Dort erhalten Sie auch weitere Informationen zum Thema Integrationskurs sowie eine Niveaueinstufung.

Kontakt:

Koordinierungsstelle Sprachkurse
Schlossberg 15, 75175 Pforzheim
Tel: 07231 / 39 2862
Tel: 07231 / 39 2863
Tel: 07231 / 39 2874     

Weitere Informationen finden Sie hier.

VwV Deutschkurse

Das Land Baden-Württemberg stellt seit 2015 den Stadt- und Landkreisen Gelder für Deutschkurse für Migrant*innen zur Verfügung. Nach der Verwaltungsvorschrift (VwV) Deutsch sollen insbesondere Menschen gefördert werden, die keinen Zugang zu den Integrationskursen des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge (BAMF) haben.

Was?

Im Enzkreis werden verschiedene VwV Kursformate angeboten, z.B.:

  • Alphabetisierungskurse
  • Grundkurse (A1)
  • Aufbaukurse (A2-B1)
  • Sommerintensivsprachkurse für (angehende) Auszubildende.

Die Kurse finden in der Regel in Pforzheim statt. Am Ende eines Kurses gibt es eine Prüfung und ein Zertifikat.

Wer?

VwV Kurse können besuchen:

  • Personen, die (noch) keinen Zugang zu Integrationskursen haben.
  • Personen, die eine unklare Bleibeperspektive haben.
  • Personen, die schon länger in Deutschland leben.

Wie?

Die Anmeldung zu einem Kurs erfolgt ausschließlich über die Integrationsberatungsstellen im Enzkreis: das Integrationsmanagement und die Flüchtlingssozialberatung beraten Sie gerne.

Für weitere Fragen steht Ihnen zur Verfügung: 

Berufssprachkurse DeuFöV

Die Berufssprachkurse (BSK) nach der Deutschsprachförderverordnung (DeuFöV) (gem. § 45a AufenthG) werden vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) gefördert. Die Berufssprachkurse sollen die Chancen auf dem Arbeits- und Ausbildungsmarkt der Teilnehmenden verbessern.

Was?

Es werden Kurse ab Niveau A2 bis Niveau C1 angeboten. Am Ende eines Kurses gibt es eine Prüfung und ein Zertifikat.

Es gibt zwei Arten von Berufssprachkursen:

  • Basiskurse vermitteln generelle Deutschkenntnisse für die Berufswelt.
  • Spezialkurse vermitteln fachspezifisches Wissen für bestimmte Berufsfelder.

Wer?

Die berufsbezogenen Deutschkurse richten sich an Zugewanderte sowie Deutsche mit Migrationshintergrund, die

  • ein bestimmtes Sprachniveau zur Berufsanerkennung oder für den Zugang zum Beruf benötigen
  • arbeitsuchend gemeldet sind
  • in der Ausbildung sind oder eine Ausbildungsstelle suchen
  • eine Arbeit haben und deren Deutschkenntnisse nicht ausreichen, um den Arbeitsalltag zu meistern.

Wie?

Für Informationen zur Teilnahme kontaktieren Sie die für Sie zuständige Stelle:

  • den/ die Sachbearbeiter*in in der Agentur für Arbeit.
  • den/ die Fallmanager*in im Jobcenter.
  • als berufstätige oder auszubildende Person: Berufssprachkurse (BSK).

Ehrenamtskurse

In einigen Enzkreisgemeinden finden Sprachkursangebote statt, welche von Ehrenamtlichen geleitet werden. Die Struktur ist nicht einheitlich festgelegt, sondern richtet sich nach den jeweiligen Möglichkeiten und Gegebenheiten vor Ort sowie nach „Angebot und Nachfrage“. Ziel ist die deutsche Sprache, Kultur, Werte, Regeln und Sitten zu vermitteln. Die Sprachkenntnisse sollen im Alltag und bei der Organisation des täglichen Lebens helfen – vom Einkauf bis zum Arztbesuch.

Ehrenamtskurse für Menschen in der Vorläufigen Unterbringung – Aufwandsentschädigung

Sofern die Kurse folgende Kriterien erfüllen, können Sie mit einer Aufwandsentschädigung in Höhe von 10 Euro pro Unterrichtseinheit (45min) durch das Amt für Migration und Flüchtlinge gefördert werden.

  • Die Teilnehmenden Personen müssen in den Vorläufigen Unterbringungen des Enzkreises wohnhaft sein
  • Es müssen generell mindestens 5 Personen am Sprachkurs teilnehmen, in Ausnahmenfällen kann die Personenzahl in Absprache reduziert werden
  • Die Kurse müssen jede Woche regelmäßig stattfinden und mindestens zwei Unterrichtseinheiten pro Woche umfassen.

Die Deutschkurse müssen vor Beginn beim Landratsamt mit einem Anmeldeformular angemeldet werden. Pro Kurs kann eine ehrenamtliche Lehrkraft gefördert werden. Außerdem finanziert der Landkreis die Anschaffung von Unterrichtsmaterial.

Sie haben Interesse selbst einen Deutschkurs für Geflüchtete in Ihrer Gemeinde anzubieten? Für weitere Informationen sowie das Anmeldeformular für Ihren Sprachkurs wenden Sie sich bitte an:

Niederschwellige Sprachkurse und Begegnungsangebote

In den Enzkreisgemeinden gibt es verschiedene Möglichkeiten um Deutsch zu sprechen und in Kontakt mit anderen zu treten. Beispielsweise gibt es:

  • Sprachcafés und Sprachtreffs
  • Patenschaftsprogramme
  • Frauencafés
  • Weitere ehrenamtlich angebotene Projekte.

Diese Kurse und Angebote sind immer kostenlos und freiwillig.

Informationen zu spezifischen Angeboten erhalten Sie bei den Enzkreisgemeinden. Für weitere Fragen kontaktieren Sie bitte die Integrationsberatungsstellen.

Weitere Sprachkursformate

Neben den aufgeführten Sprachkursformaten gibt es eine Reihe diverser Kursformate, welche an spezifische Zielgruppen angepasst sind. Die folgende Liste beinhaltet einige Beispiele der im Enzkreis angebotenen Formate. Die Liste erhebt jedoch keinen Anspruch auf Vollständigkeit:

  • MiA-Kurse: Migrantinnen einfach stark im Alltag  (Sprachkurse für Frauen mit Kinderbetreuung)
  • Konversationskurse
  • Prüfungsvorbereitungskurse
  • Sprach- und Kommunikationstrainings
  • Bewerbungscoachings

Für Informationen zu aktuellen Deutschkursangeboten im Enzkreis und Pforzheim, informieren Sie sich bitte bei den Integrationsberatungsstellen.