Sprungziele
Inhalt

Weitere Informationen

Hier finden Sie weitere Informationen zum Thema Inklusion.


Wahlhilfe zur Bundestagswahl in Leichter Sprache und Leitfaden für Assistenzkräfte

Die Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg hat eine Wahlhilfe erstellt. In Broschüre werden sowohl Ablauf als auch Funktion der anstehenden Wahl anschaulich in Leichter Sprache erklärt.

Ergänzend wurde ein Leitfaden für Assistenzkräfte erstellt.

Beide Medien stehen kostenfrei als barrierefreie PDF-Datein zum Download zur Verfügung. Auf der Seite der Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg finden Sie die beiden Medien sowie weitere Informationen.


Service-Hotlines der Deutschen Bahn zur Planung von barrierefreien Reisen jetzt zum Ortstarif erreichbar

Seit April sind die Service-Hotlines – von der Reiseauskunft über das Servicecenter Fahrgastrechte bis zur Mobilitätsservice-Zentrale für die Planung von barrierefreien Reisen – zum Ortstarif erreichbar. Die Deutsche Bahn stellt auf Festnetznummern um, was den Nutzerinnen und Nutzern Geld spart. Mehr dazu finden Sie auf der Internetseite der Deutschen Bahn.


Das ändert sich für Menschen mit Behinderung und ihre Familien im neuen Jahr 2021

Auf seiner Internetseite hat der Landesverband für Menschen mit Körper- und Mehrfachbehinderung Baden-Württemberg e.V. einen kleinen Überblick über die wichtigsten Änderungen, die sich allesamt finanziell auswirken, zusammengestellt.


Erhöhung der Pauschbeträge für Menschen mit Behinderung ab dem 1. Januar 2021

Am 27.11.2020 hat der Bundesrat dem Behinderten-Pauschbeträge-Gesetz zugestimmt. Menschen mit Behinderung haben die Möglichkeit, doppelt so hohe Pauschbeträge bei der Einkommenssteuererklärung geltend zu machen. Weitere entlastende Änderungen bezüglich Pflegepersonen und Fahrkostenaufwand wurden beschlossen. Das Gesetz tritt am 1. Januar 2021 in Kraft. Weitere Informationen finden Sie auf den Seiten der Bundesregierung.


Was lange währt... - Landtag von Baden-Württemberg beschließt inklusives Wahlrecht

Am 14. Oktober 2020 hat der Landtag das inklusive Wahlrecht verabschiedet. Damit wird die Entscheidung des Bundesverfassungsgerichtes umgesetzt. Konkret bedeutet das, dass von nun an auch Menschen mit Behinderung, für die eine gesetzliche Betreuung "in allen Angelegenheiten" bestellt ist, bei Landtagswahlen, Volksabstimmungen und Kommunalwahlen wahlberechtigt sind. Allein in Baden-Württemberg betrifft dies etwa 6.000 Menschen. Mehr Infos finden Sie im Gesetzesbeschluss (PDF) des Landtags.


Dritte Reformstufe des Bundesteilhabegesetzes (BTHG) tritt in Kraft

Mit dem Inkrafttreten der nächsten Stufe des Bundesteilhabegesetzes zum
1. Januar 2020 ergeben sich für Menschen mit Behinderung viele Änderungen. Was sich konkret für Menschen mit Hörbehinderung ändert, dazu wurde die Rechtsanwältin Judith Hartmann interviewt. Lesen Sie hier weiter...


"Mehr Inklusion wagen" - Teilhabeempfehlungen an die Bundesregierung

Der Beauftragte der Bundesregierung für die Belange von Menschen mit Behinderung Jürgen Dusel hat Teilhabe-Empfehlungen zu den Themen Gesundheitliche Versorgung, Kinder und Jugendliche mit Behinderungen, Wohnen, Teilhabe am Arbeitsleben und Digitalisierung veröffentlicht. Diese Empfehlungen wurden am 10. Dezember offiziell an die Bundesregierung übergeben. Lesen Sie hier die Pressemitteilung.


Artikel aus der SZ.de-App: 10-Jahre UN-Behindertenrechtskonvention - "Was von der Aufbruchstimmung geblieben ist"

10 Jahre ist es her, dass in Deutschland die UN-Behindertenrechtskonvention in Kraft getreten ist. Anlässlich dieses runden Geburtstages ist in der SZ.de-App ein Artikel erschienen.


TV- Tipps:

"Echtes Leben: Von der Behindertenwerkstatt an die Uni"

Die Dokumentation begleitet junge Menschen mit einer geistigen Behinderung oder Lernschwierigkeiten auf ihrem Weg zur Bildungsfachkraft. Die jungen Menschen möchten an der Hochschule als Expert*innen in eigener Sache dozieren und absolvieren hierfür eine Qualifikation. Die Dokumentation kann in der ARD Mediathek über diese Link angeschaut werden.

Wie es nach der Qualifizerung weitergehen kann zeigt das Zentrum für inklusive Bildung an der pädagogischen Hochschule in Heidelberg. Hier forschen Menschen mit und ohne Behinderung gemeinsam zum Thema Inklusion und Inklusionsmöglichkeiten. Hier finden Sie mehr Informationen dazu.

ZDF sonntags "Teilhaben - was ist es uns wert?"

Die UN-Behindertenrechtskonvention konkretisiert die universellen Menschenrechte aus der Perspektive von Menschen mit Behinderungen und stellt klar, dass auch diese ein uneingeschränktes und selbstverständliches Recht auf Teilhabe am gesellschaftlichen Leben besitzen. Wie aber sieht es in der Praxis aus? Sind wirklich alle Menschen gleich viel wert? Woran bemessen wir eigentlich den Wert eines Menschen?

Inklusion hat viele Facetten. In der vorliegenden Sendung geht es um die Frage, was uns die uneingeschränkte und selbstverständliche Teilhabe von Menschen mit Behinderung an der Gesellschaft wert ist. Gast im Studio ist der Aktivist, Moderator und Autor Raul Krauthausen. Die Sendung finden Sie in der ZDF-Mediathek.