Sprungziele
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Seiteninhalt
Afrikanische Schweinepest
Afrikanische Schweinepest
Die ASP ist eine durch ein Virus verursachte Tierseuche, die Haus- und Wildschweine befallen kann. Für Menschen ist sie ungefährlich.

Die anzeigepflichtige Seuche stammt ursprünglich aus Afrika. Dortige Schweinebestände haben sich an die Seuche angepasst, die Bestände in anderen Ländern jedoch nicht.

Die Seuche breiitet sich seit 2014 vor allem in den baltischen Staaten und in Nordost-Polen aus. Durch menschliche Verschleppung (vermutlich durch Fleischprodukte von infizierten Tieren) wurde die ASP nach Tschechien und Rumänien weiterverbreitet. Es wird befürchtet, dass die Seuche durch menschliche Vektoren auch nach Deutschland kommt.

Bei einem tatsächlichen Ausbruch in Deutschland ist zu befürchten, dass der Exportmarkt von Schweineprodukten, insbesondere nach Asien, zusammenbrechen würde und es damit zu wirtschaftlichen Einbußen in der Größenordnung von mehreren Milliarden Euro käme. Ein Preisverfall bei Schweinefleisch gefährdet die Existenz der Halter von Hausschweinen. Auch eine Beeinträchtigung des Wildbretmarktes bei Schwarzwild ist zu befürchten.

Vor dem Hintergrund dieses Szenarios bittet das Landratsamt, die Menschen, vor allem Mitarbeiter in fleischverarbeitenden Betrieben und Jäger/innen, zu sensibilisieren.

Auf diesen Internetseiten finden Sie weitere Informationen zur Afrikanischen Schweinepest:

             
Seite zurück Nach oben Drucken