Sprungziele
© https://pixabay.com/de/users/cocoparisienne-127419/
Inhalt

Wildunfälle

Wildunfälle sind leider nicht immer vermeidbar. Sie geschehen meist in den Dämmerungszeiten oder in der Dunkelheit. Wild kann grundsätzlich überall in der freien Landschaft versuchen über die Straßen zu wechseln. Am Gefährlichsten ist es an Übergängen zwischen Wald und Feld.

Ist ein Wildunfall geschehen, sollten sie vorrangig auf Eigensicherung achten. Warnweste anziehen, Warnblinkanlage einschalten und Warndreieck aufstellen. Wenn das Fahrzeug noch fahrbereit ist, an den Randstreifen fahren.

Getötetes Wild darf auf keinen Fall mitgenommen werden. Die genaue Stelle des Unfalls ist soweit möglich, kenntlich zu machen.

Verletztes Wild sollte aus Gründen des Tierschutzes auf jeden Fall dem zuständigen Jagdpächter zur Kenntnis gebracht werden.

Für Verkehrsunfälle ist grundsätzlich die Verkehrspolizei zuständig. Sie hat in der Regel auch die Kontaktdaten des örtlich zuständigen Jagdpächters. Diese sind auch über die Gemeindeverwaltung, der zuständigen Revierleitung oder das Kreisjagdamt in Erfahrung zu bringen.

Der zuständige Jagdpächter, kann bei einem Wildunfall eine Bescheinigung für die KFZ-Versicherung ausstellen.

Endbericht Wildunfallpräventionsmaßnahmen