Sprungziele
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Seiteninhalt

Tierhaltung in der Landwirtschaft

Wir sind erster Ansprechpartner für alle Halter von landwirtschaftlichen Nutztieren wie Rinder, Schweine, Schafe, Ziegen, Geflügel oder Pferde. Der Schwerpunkt der Beratung liegt in den Bereichen Milchproduktion, Futtererzeugung und Futterrationsgestaltung.

Falls Sie intensivere Beratung benötigen, vermitteln wir gerne an die zuständigen Vertreter der Gesundheitsdienste oder Zuchtvereine, Bauberater oder Landesanstalten.

Unser Angebot: Kostenlose Grundfutteruntersuchung

Nutzen Sie unser Angebot, um Ihre Rationsgestaltung zu optimieren!

  • Umfang
    Anonyme und kostenlose Untersuchung von Silage und Heu auf Inhaltsstoffe durch das Landwirtschaftliche Technologiezentrum Augustenberg
  • Zeitraum
    Jeweils von Juni bis Oktober
  • Ablauf
    Entweder Sie verständigen uns, d.h. wir ziehen selbst die Probe, oder Sie bringen uns eine repräsentative Mischprobe.
  • Hinweise
    Gras- und Maissilagen sollten mindestens 6 Wochen reifen, bevor eine Probe gezogen werden kann. Auch Heu braucht ca. 4 Wochen, bis sich ein stabiles Mikroklima eingestellt hat. Zu frühe Probenahme verfälscht das Ergebnis, besonders wenn auf mikrobiellen Besatz untersucht werden soll.
  • Untersuchungsauftrag Grundfuttermittel 2020

Impressionen

Schweineprofil
Schweineprofil
Milchvieh
Milchvieh
Kalb_im_Iglu
Kalb_im_Iglu
Hühner
Hühner

Afrikanische Schweinepest (ASP)

⯈ Erster bestätigter Fall von ASP in einem Hausschweine haltendem Betrieb in Polen am 26.03.2020, ca. 70 km von Deutschland (Brandenburg).

⯈ Zunehmende Ausbreitung der ASP. Aktuelle Karten sowie eine Animation der gemeldeten Fälle von Afrikanischer Schweinepest bei Wild- und Hausschweinen seit 2007 finden Sie unter: Karten - ASP

⯈ Zuständige Behörde in Bezug auf die ASP sind die Veterinärämter der Landkreise. Weiterführende Informationen wie z. B. Schutzmaßnahmen für Schweine haltende Betriebe sind auf der Internetseite des Veterinäramtes unter "Aktuelles zur Tiergesundheit" abrufbar unter Tiergesundheit.

⯈ Informationen vom MLR: Info MLR

⯈ Entschädigungen bei Nutzungsverboten in der Pflanzenproduktion: ASP Infektionen Wildschwein

Als Ansprechpartner des Landwirtschaftsamtes steht Ihnen Herr Kutter zur Verfügung.
Sie erreichen ihn unter der Tel.-Nr. 07231/308-1830 oder per E-Mail "Christian.Kutter@enzkreis.de".

Weiterführende Informationen zum "Kupierverzicht" ab 1. Juli 2019

Seite zurück Nach oben Drucken