Sprungziele
Inhalt

Zahlen und Daten zu Corona Pforzheim-Enzkreis


Pforzheim
Enzkreis
Neuinfektionen
-1*
3
insgesamt positiv getestet
7.750 9.749
davon gestorben 
199
262
7-Tage-Inzidenz
5,6
5,5

Stand: 25.07.2021

* Datenkorrektur

Die Zahlen sind auch auf den Seiten des Landesgesundheitsamtes tagesaktuell zu finden.

Patienten klinisch

In den Kliniken in Pforzheim und im Enzkreis lag am 20. Juli nur noch 1 Mensch, bei dem eine COVID 19-Erkrankung festgestellt worden ist. Dieser Patienten liegt nicht auf der Intensivstation.

Kontaktpersonen

Die Grafik zeigt die Entwicklung bei Kontaktpersonen der Kategorie 1, die vom Gesundheitsamt Enzkreis im Rahmen der Kontakt-Nachverfolgung ermittelt worden sind. Die Zahl wird wöchentlich erhoben.

COVID-19-Fall ist der jeweils positiv Getestete, zu dem die jeweiligen Personen Kontakt hatten.

Ein Video zeigt, wie die Kontaktverfolgung funktioniert.

Infizierte nach Gemeinden

Aufgrund einer Systemumstellung können die Gemeindezahlen derzeit nicht vollständig aktualisiert werden.  


Monatsbericht

Das Gesundheitsamt stellt monatlich einen Lagebericht zur Entwicklung der Corona-Pandemie zum Download zur Verfügung, in dem Sie weitere Zahlen und Informationen finden:

Berichte aus den Vormonaten

Was ist die „7-Tage-Inzidenz“ und wie wird sie berechnet?

„Inzidenz“ ist ein anderes Wort für „Fall“ (eigentlich „Vorfall“). Mit Inzidenz ist also eine bestimmte Zahl an Vorfällen gemeint. Die tägliche Zahl an Neuinfektionen wäre demnach eine 1-Tages-Inzidenz. Da dieser Wert jedoch größeren Schwankungen unterworfen ist, weil zum Beispiel sonntags nur wenige oder gar keine Tests durchgeführt werden, wird in Deutschland die Zahl der neuen Fälle über einen Zeitraum von 7 Tagen betrachtet. Das Europäische Zentrum für die Prävention und die Kontrolle von Krankheiten hingegen rechnet mit den Zahlen für 14-Tage.

Um den Wert vergleichbar zu machen, wird diese Zahl mit der jeweiligen Einwohnerzahl ins Verhältnis gesetzt, denn es macht einen großen Unterschied, ob ein Landkreis mit 50.000 Einwohnern 400 Fälle meldet oder eine Großstadt mit einer Million. Man spricht dann von der 7-Tages-Inzidenz pro 100.000 Einwohner. Die Formel lautet: Summe der Neuinfektionen der letzten 7 Tage, dividiert durch die jeweilige Einwohnerzahl und multipliziert mit 100.000.

Diese Berechnung wird jeden Tag neu durchgeführt; dabei wird die Zahl der neuen Fälle hinzuaddiert, dagegen fällt die Zahl von vor acht Tagen aus der Berechnung heraus. Wenn also vor acht Tagen eine besonders hohe Zahl zu Buche stand, kann es sein, dass die 7-Tage-Inzidenz heute sinkt, obwohl der heutige Wert höher ist als gestrige.

Wo die Zahlen herkommen

Für die Labore ist gesetzlich vorgeschrieben, dass sie jedes positive Testergebnis an das Gesundheitsamt melden, in dessen Bezirk die Person wohnt. Jeder eingehende neue Fall wird in das Programm SORMAS eingetragen und von dort über das Landes-System SURVNET mehrmals am Tag an das Landesgesundheitsamt gemeldet. Er fließt damit auch in die Inzidenzberechnungen und die Risikoabschätzung des RKI ein.