Sprungziele
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Seiteninhalt

Amt für Nachhaltige Mobilität

Breitbandversorgung

 

Öffentlicher Personennahverkehr (ÖPNV)

Der Enzkreis ist zuständig für den regionalen öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV). Zur Ausgestaltung des ÖPNV vor Ort wurde der Verkehrsverbund Pforzheim-Enzkreis (VPE) gegründet. Dieser kümmert sich um den Tarif, koordiniert den Fahrplan der Verkehrsunternehmen und bestimmt das Angebot im regionalen Busverkehr.

Schülerbeförderung

Der Enzkreis ist verantwortlich für die Beförderung der Schüler zu den Schulen im Enzkreis sowie zu den kreiseigenen Sonderschulen. Außerdem obliegt dem Verkehrsamt die Beförderung erwachsener Behinderter zu den Behinderteneinrichtungen in Pforzheim und im Enzkreis. 

Straßen- und Brückenbau

Die Bauleitung im Fachbereich Straßenbau betreut Baumaßnahmen an Kreisstraßen, z. B.

  • Aus- und Neubau von Kreisverkehrsplätzen und Radwegen entlang von Kreisstraßen
  • Neubau und Sanierung von Brücken, Durchlässen und Stützmauern
  • Sanierung und Erneuerung von Fahrbahndecken

Das Straßennetz im Enzkreis ist täglich einer hohen Verkehrsbelastung ausgesetzt. Zur Erhaltung der Straßen und deren Verkehrssicherheit sind Bau- und Unterhaltungsmaßnahme notwendig.

Die Planung, der Bau und die Erhaltung von Landes- und Bundesstraßen im Enzkreis sind Aufgaben des Regierungspräsidiums Karlsruhe.

Mit dem Baustelleninformationssystem können Sie sich vor Fahrtantritt über die Lage, die Art, Dauer und Schwere möglich geplanter baustellenbedingter Verkehrsbehinderungen auf Bundes-, Landes- und Kreisstraßen informieren. Dargestellt werden Voll- oder Teilsperrungen durch Baustellen mit einer Dauer von mindestens acht Kalendertagen.

Baustelleninformationssysteme Baden Württemberg (BIS)

Die Baustelleninformationen werden sorgfältig zusammengestellt. Trotzdem kann es im Einzelfall zu Fehlern oder Änderungen kommen.

Die Angaben auf dieser Seite sind daher ohne Gewähr! Schadenersatz kann nicht geltend gemacht werden.

Straßenbetrieb und Verkehrstechnik

Zum  Straßenbetrieb gehören die Straßenmeisterei Enzkreis und der Stützpunkt Maulbronn.

Diese verantworten

  • die Verkehrssicherheit auf 520 km klassifizierten Straßen (Bundes-, Landes- und Kreisstraßen) und den Radwegen entlang des klassifizierten Netzes,
  • die Befahrbarkeit der Straßen im Winter und
  • in der restlichen Jahreszeit die Grün- und Gehölzpflege, Markierungen, Beschilderung und Reparatur der Fahrbahn, Bauwerke und Entwässerungseinrichtungen.

Die Planung, der Bau und die Erhaltung von Landes- und Bundesstraßen im Enzkreis sind Aufgaben des Regierungspräsidiums Karlsruhe.

Straßenplanung

Der Landkreis ist Straßenbaubehörde für Kreisstraßen, er betreibt für die Kreisstraßen:

  • alle Um-, Aus- und Neubaumaßnahmen
  • Maßnahmen zur Erhöhung der Verkehrssicherheit, z.B. die Beseitigung gefährlicher Querungen und Kreuzungen durch den Einbau von Querungshilfen
  • Bau von Radwegen (entlang bestehender Kreisstraßen außerhalb von Ortsdurchfahrten)
  • Stellungnahmen zu Bauvorhaben Dritter aus straßenbaulicher Sicht
  • Sondernutzungserlaubnisse und Gestattungsverträge
  • Lärmsanierung

Die Planung, der Bau und die Erhaltung von Landes- und Bundesstraßen im Enzkreis sind Aufgaben des Regierungspräsidiums Karlsruhe.

Die Planung einer neuen Straße stellt eine komplexe Aufgabe dar, die in hohem Maße interdisziplinäre und kooperative Zusammenarbeit voraussetzt. Die Berücksichtigung der Belange des Natur- und Umweltschutzes sind dabei wesentliche Aspekte der Straßenplanung. Um das Baurecht für eine Kreisstraße zu erhalten, kann ein Planfeststellungsverfahren durchgeführt werden. Aktuell wird die Planung zum Ausbau der K 4569 beim Regierungspräsidium Karlsruhe offengelegt.

K 4569 / K 1017 - Ausbau zwischen der L 1134 und der geplanten Südanbindung EWZ Weissach, Gemarkungen Mönsheim und Flacht inklusive Spurerweiterung und Signalisierung des Knotens L 1134/K 4569, Realisierung eines Radnetzlückenschlusses zwischen L 1134 und K 4569 sowie Ausgleichsmaßnahmen, insbesondere Bau einer Amphibienleiteinrichtung an der K 4568

Radverkehr

Das Radnetz des Enzkreises verfügt über flächendeckende Verbindungen, welche auf einzelnen Strecken noch nicht oder nur teilweise ausgebaut sind.

Die aktive Förderung des Radverkehrs durch eine systematische Verbesserung der Radinfrastruktur und den Ausbau des Radwegenetzes hat im Enzkreis eine langjährige Tradition. Die Erfolge der bereits im Jahr 2001 eingerichteten Radwegekommission, in der Fraktionsvertreter des Kreistages, Vertreter der Polizei und gegebenenfalls der Kommunen, Mitglieder des Landratsamtes und des Regierungspräsidiums Karlsruhe sowie der Fahrradverbände vertreten sind, sind in der im Juli 2015 neu erschienen Radwanderkarte Enzkreis/Stadt Pforzheim dokumentiert.

Aktuell sollen im Rahmen des Radverkehrskonzeptes Enzkreis die Ergebnisse aus dem Integrierten Klimaschutzkonzept mit aufgenommen und an die derzeitige Situation angepasst werden, Netzlückenschlüsse deffiniert und die bestehende Beschilderung geprüft und ergänzt werden.

Seite zurück Nach oben Drucken