Sprungziele
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Seiteninhalt

Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfe
/ Selbsthilfegruppen (KISS)

KISS-Logo
KISS-Logo

Die Selbsthilfekontaktstelle KISS bietet interessierten Bürgerinnen und Bürgern und bestehenden Selbsthilfegruppen Unterstützung und Beratung. KISS

  • informiert über existierende Selbsthilfegruppen im Enzkreis und Pforzheim
  • vermittelt den Kontakt zu einer bestimmten Selbsthilfegruppe
  • ermutigt zur Gründung neuer Selbsthilfegruppen
  • leistet Unterstützung in der Gründungsphase
  • berät über Grenzen und Chancen der Selbsthilfe
  • verweist auf Wunsch an örtliche Beratungsstellen oder professionelle Angebote
  • berät zu Fragen der Gruppenarbeit
  • vernetzt bestehende Selbsthilfegruppen untereinander
  • bietet Fortbildungsveranstaltungen zu selbsthilferelevanten Themen
  • organisiert Veranstaltungen zur Öffentlichkeitsarbeit
  • vermittelt Fachleute aus dem Sozial- und Gesundheitsbereich an Selbsthilfegruppen
  • vernetzt das Selbsthilfethema mit Gremien aus dem Gesundheitsbereich
KISS ist Mitglied im Fachverband Deutsche Arbeitsgemeinschaft Selbsthilfegruppen (DAG SHG).
DAG SHG MG weiss
DAG SHG MG weiss

Im Stichwortverzeichnis (s. u.) haben wir eine Vielzahl von bestehenden und geplanten Selbsthilfegruppen in Pforzheim und dem Enzkreis zusammengetragen. Wenn Sie Näheres über eine der  Gruppen wissen möchten, dann rufen Sie uns bitte an.

Informationsvideo "Selbsthilfegruppen - Betroffene kommen zu Wort"

Stichwortverzeichnis der Selbsthilfegruppen

Ein aktuelles Stichwortverzeichnis der bestehenden Selbsthilfegruppen sowie der vorhandenen Einzelkontakte finden sie hier:

Stichwortverzeichnis_Selbsthilfegruppen

Aktuelles / Veranstaltungen

Fortbildung für Selbsthilfegruppen-TeilnehmerInnen

am Samstag, 06.07.2019, 10-14 Uhr in Pforzheim

(Anmeldung ist erforderlich)

 Workshop: „Und ich dachte, ich weiß, wovon du sprichst“

Wie oft passiert es uns täglich, dass wir im Gespräch mit Anderen meinen, genau zu wissen, wovon unser Gegenüber spricht – und wie oft müssen wir erkennen, dass dies nicht der Fall ist. Hier liegt eine der hauptsächlichen Quellen für Missverständnisse und Konflikte. Was können wir dagegen tun? Richtig zuhören – und richtig nachfragen!

In diesem Kurzworkshop wird durch interaktive Übungen das Basiswissen für einen achtsameren und konstruktiveren Umgang miteinander vermittelt und es werden Möglichkeiten aufgezeigt, auf andere Weise als bisher miteinander ins Gespräch zu kommen und die Wahrnehmung dafür zu schärfen, was uns unser Gesprächspartner sagen will.

Auch und gerade in Selbsthilfegruppen ist es besonders wichtig, dass wir einander zuhören, einander verstehen und so mehr Verständnis füreinander entwickeln. In dem Workshop erarbeiten wir gemeinsam erste konkrete Schritte zur Umsetzung einer gelingenden Kommunikation.

 

Referentin:

Michaela Geiberger M.A. Coaching – Beratung – Supervision

Weitere Informationen und die Anmeldung über KISS unter Telefon 07231 308-9743 oder per E-Mail an kiss@enzkreis.de.

____________________________________________________________________

Fachtag Migration und Selbsthilfe - Teilhabe durch Engagement!?

Fachtag_Migration_und_Selbsthilfe
Fachtag_Migration_und_Selbsthilfe

____________________________________________________________________

Neue Selbsthilfegruppe für Eltern chronisch kranker und behinderter Kinder

In Deutschland leben etwa 300 000 Mütter und Väter mit einem chronisch kranken oder behinderten Kind. Die meisten von ihnen sind so stark gefordert, dass sie eigene soziale Kontakte vernachlässigen. Die Kontakt-und Informationsstelle für Selbsthilfe / Selbsthilfegruppen (KISS) unterstützt aktuell den Aufbau einer krankheitsübergreifenden Eltern-Selbsthilfegruppe.

Parallel soll eine Online-Plattform mit Expertenratschlägen und einem geschlossenem Mitgliederbereich bereitgestellt werden. Die Initiatorin der Gruppe hat bereits erfolgreich in einem Nachbarlandkreis traditionelle Selbsthilfe in Form einer Gesprächsgruppe mit moderner Online-Community kombiniert. Geplant sind monatliche Treffen, bei denen sich alles um die Eltern drehen soll. Interessenten erhalten nähere Auskünfte bei KISS unter Tel. 07231 308-9743 oder per E-Mail an kiss@enzkreis.de

____________________________________________________________________

Neue Selbsthilfegruppe für Opfer von narzisstischem Missbrauch

 

Gewalt in Beziehungen kann nicht nur körperlich, sondern auch auf emotionaler Ebene ausgeübt werden. Obwohl keine äußeren Anzeichen zu erkennen sind, entstehen bei den Opfern nicht selten schwere seelische Verletzungen mit verheerenden gesundheitlichen Auswirkungen. Derzeit befindet sich eine Selbsthilfegruppe in der Gründungsphase, die Opfern von narzisstischem Missbrauch, so der Fachausdruck, einen Ort bieten soll, an dem sie die eigene Isolation hinter sich lassen können.

 

Psychische Gewalt kann sich in unbegründeten Schuldzuweisungen, Demütigungen, Bedrohungen, Einschüchterungen, Bestrafungen, Lügen und Manipulationen äußern. KISS, die Kontakt-und Informationsstelle für Selbsthilfe/ Selbsthilfegruppen, unterstützt die Initiatorin der Gruppe. Diese wünscht sich eine gegenseitige Unterstützung, so dass die Betroffenen „in die eigene Kraft kommen, perspektivisch einen Ausstieg aus der Gewaltspirale schaffen und ein selbstbestimmtes Leben führen können“.

Die Gruppe steht auch Menschen offen, die bereits den Ausstieg aus der Gewaltspirale geschafft haben.

 

Weitere Informationen gibt es über KISS unter Telefon 07231 308-9743 oder per E-Mail an kiss@enzkreis.de.

________________________________________________________________

neu gegründete Gruppe "Transgender und Transidentität"

Ab Dezember trifft sich eine neue Selbsthilfegruppe immer am ersten Freitag des Monats von 18:30 bis 20 Uhr in Mühlacker zum Thema Transgender und Transidentität.

Egal ob von Mann zu Frau oder von Frau zu Mann, unabhängig davon, in welcher Entwicklungsphase sich der oder diejenige gerade befindet – in der Selbsthilfegruppe erwartet alle Anwesenden Verständnis und Wohlwollen. Denn alle haben eigene Erfahrungen an Körper und Seele mit dem „Anderssein“. Die Treffen, so wünschen es sich die Initiatoren, sollen zwanglos sein, man darf kommen, wie man möchte: Mit oder ohne Partner und in jeder Geschlechterrolle. Absolute Verschwiegenheit über die Teilnehmer und das Gesprochene ist dabei wie in allen Selbsthilfegruppen oberste Gruppenregel.

Nähere Informationen gibt es bei der Kontakt-und Informationsstelle für Selbsthilfe/Selbsthilfegruppen (KISS) unter Telefon 07231 308-9743 oder per E-Mail an kiss@enzkreis.de.

Gründungsinitiativen (Einzelkontakte/Betroffenenberatung)

  • LAM (Lymphangioleiomyomatose)
  • Erwachsene Menschen mit Legasthenie
  • Eltern chronisch kranker oder behinderter Kinder

Downloads

Die neue Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO)

Die NAKOS (Nationale Kontakt- und Informationsstelle zur Anregung und Unterstützung von Selbsthilfegruppen)
hat ein Basisinformationsblatt zum Datenschutz erstellt, welches Sie hier downloaden können:

Links

Weitere Informationen finden Sie im Kasten "Externe Links" weiter oben auf dieser Seite am rechten Rand.

Seite zurück Nach oben Drucken