Sprungziele
Seiteninhalt
17.03.2017

CSWA-Zertifikat an der Ferdinand-von-Steinbeis-Schule

Fabian Siegle, Azubi bei Heckler in Öschelbronn, mit seinem CSWA-Zertifikat und einem der Leitsprüche seiner Berufsschule: »Der Unterricht ist lebens- und praxisnah.«

Fabian Siegle wurde als erster Schüler der Ferdinand-von-Steinbeis-Schule in Mühlacker mit dem CSWA- Zertifikat (Certificate for mechnical design at the level of associate) für die Anwendung des CAD-Programms „Solid Works“ ausgezeichnet. Die Software, die weltweit von mehr als zwei Millionen Entwicklern eingesetzt wird, dient der mechanischen Konstruktion vor allem im Maschinen-, Werkzeug- und Anlagenbau, im Industrie-Design und in der Medizintechnik.

„Ich interessiere mich schon immer für 3-D-Programme und wollte einfach mehr wissen“, beschreibt Siegle seine Motivation. An der Steinbeis-Schule wird die Zertifikatsvorbereitung zwar angeboten – allerdings erst für Schüler im vierten Lehrjahr. „So lange wollte ich nicht warten“, meint Siegle, der bei der Heckler AG in Öschelbronn im dritten Lehrjahr zum Werkzeugmechaniker ausgebildet wird. Deshalb suchte und fand er Unterstützung bei seinem Metall-Theorie-Lehrer Udo Schädlich, den er darum bat, die Prüfung schon früher machen zu können.

Nach intensiver Einarbeitung in das CAD-Programm durch Schädlich und andere Fachlehrer der Schule und durch Konstrukteure seines Ausbildungsbetriebs fühlte sich der Azubi im Februar gut vorbereitet und fit für die Zertifikatsprüfung. Die findet ausschließlich online statt – innerhalb von drei Stunden muss die komplette Prüfung abgelegt werden, dann wird der Zugang automatisch geschlossen. Wer nicht besteht, muss warten, bis er zur Prüfungswiederholung zugelassen wird.

Fabian Siegle hat es geschafft – und schon die nächsten Schritte im Visier: „Ich habe vor, mich in dieser Richtung weiterzuentwickeln. Mein Ziel sind die beiden nächsten ‚Level‘ der Zertifikatsprüfung.“ Das wären die Zertifikate CSWP und CSWE, wobei das P für Professional und das E für Expert stehen. Auch seinen Wunschberuf hat der Neunzehnjährige fest vor Augen: Konstrukteur. Dazu möchte er nach Abschluss seiner Lehre im Herbst das einjährige Berufskolleg an der Ferdinand-von-Steinbeis-Schule draufsatteln, um dann Maschinenbau/ Konstruktion zu studieren.

Seite zurück Nach oben