Sprungziele
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Seiteninhalt
26.06.2020

Sehr erfreuliche Zwischenbilanz beim Stadtradeln im Enzkreis


Seit der Auftaktveranstaltung der Aktion Stadtradeln im Enzkreis vor knapp zwei Wochen sind zwischenzeitlich 100 Teams im Rennen, die bereits rund 91.000 Kilometer erradelt haben. Das Bild zeigt (von links) den Ersten Landesbeamten und Klimaschutz-Dezernenten des Enzkreises, Wolfgang Herz, Maulbronns Bürgermeister Andreas Felchle, die Umweltbürgermeisterin der Stadt Pforzheim, Sibylle Schüssler, Mühlackers Bürgermeister Winfried Abicht, den Birkenfelder Schultes Martin Steiner und Niefern-Öschelbronns Bürgermeisterin Birgit Förster. (enz)

Genau 100 Teams im Rennen und fast 91.000 zurückgelegte Kilometer: So lautet die erfreuliche Zwischenbilanz nach 12 Tagen Stadtradeln im Enzkreis. Damit ist zur Halbzeit bereits eine doppelt so lange Strecke erreicht wie im Jahr 2018, als sich der Enzkreis zum ersten Mal an der Aktion beteiligte – und es sind schon jetzt doppelt so viele Teams dabei wie im vergangenen Jahr am Ende der Aktion.

Noch neun Tage liegen nun vor den Teilnehmern jeglichen Alters, in denen sie im Rahmen der Klima-Bündnis-Kampagne „Stadtradeln“ Fahrradkilometer für den Klimaschutz sammeln können. Die Aktion läuft noch bis 5. Juli 2020. Es kann auch jetzt noch eingestiegen werden; bereits geradelte Kilometer lassen sich problemlos nachtragen. Neben dem Enzkreis und der Stadt Pforzheim sind erstmals auch Mühlacker und Maulbronn sowie die Gemeinden Niefern-Öschelbronn, Birkenfeld und Königsbach-Stein mit von der Partie.

Ziel des Stadtradelns ist es - ob als Pendler, Schüler, Freizeitradler oder zum Einkaufen - während des dreiwöchigen Zeitraums möglichst oft das Auto stehen zu lassen und aufs Fahrrad umzusatteln und so ein Zeichen für eine nachhaltige und noch dazu gesunde Mobilität zu setzen. Wer sich beim Wettbewerb beteiligt, kann jedenfalls nur gewinnen, und zwar nicht nur an Lebensqualität, sondern vor allem auch tolle Preise.

Die diesjährigen Gewinnkategorien sind: die Person mit den meisten geradelten Kilometern, Teams ab fünf Personen mit den meisten Kilometern pro Kopf, fünf zufällig ausgewählte Radler, die drei fleißigsten Kilometersammler bei den Schülern und die Bibliothek mit den meisten Kilometern pro Kopf. Mitmachen können alle, die im Enzkreis leben oder arbeiten, einem Verein angehören oder eine Schule besuchen. Eine Anmeldung ist unter www.stadtradeln.de/enzkreis möglich. Dort kann einfach einem bestehenden Team beigetreten oder ein neues gegründet werden.

Etwa ein Fünftel der klimaschädlichen Kohlendioxid-Emissionen in Deutschland entstehen im Verkehr. Davon geht sogar ein Viertel auf den Innerortsverkehr zurück. Würden rund 30 Prozent der Kurzstrecken bis sechs Kilometer in den Innenstädten mit dem Fahrrad statt mit dem Auto gefahren, ließen sich etwa 7,5 Millionen Tonnen Kohlendioxid vermeiden. (enz) 

Seite zurück Nach oben Drucken