Sprungziele
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Seiteninhalt
16.01.2020

Leichte Wander-Touren im westlichen Enzkreis: Am 24. Januar mit den Geruchsjägern vom Neuenbürger Buchberg über die Missebene

Gruppenbild mit »Fellnasen«.
Die Vierbeiner vom Geruchsjäger-Team sind regelmäßige Begleiter der Genusswanderungen für jedermann, die das Demenzzentrum Keltern einmal im Monat organisiert.

Seit fast drei Jahren bietet das Demenzzentrum Keltern monatliche Touren für wanderlustige Menschen mit und ohne Einschränkungen. Zusammen mit dem Schwarzwaldverein und den „Geruchsjägern“, dem Such- und Zughundezentrum Pforzheim, werden gut zu bewältigende Strecken von etwa sechs Kilometern Länge organisiert. Ausdrücklich eingeladen sind Menschen mit Gedächtnis-Einschränkungen. „Auch körperliche Handicaps müssen kein Hinderungsgrund sein, solange man mobil ist und allein oder mit Unterstützung etwa zwei Stunden laufen kann“, sagt
Ina Hornung vom Demenzzentrum. Am Ende jeder Tour wird gemeinsam eingekehrt.

Die erste Wanderung 2020 mit Karl-Heinz Mappus vom Schwarzwaldverein startet am Freitag, 24. Januar, um 10:30 Uhr an der Bushaltestelle „Gymnasium“ in Neuenbürg. Treffpunkt für die Anreise mit dem Bus 717 ist um 9:40 Uhr in Pforzheim am Busbahnhof, Steig 8. Durch das Höhenwohngebiet Buchberg führt der Weg zur „Missebene“, weiter über die Arnbacher Blockhütte und von dort hinunter zur Wilhelmshöhe. Die Gehzeit bis zur Einkehr in einem schön renovierten Schindelhaus beträgt knapp zwei Stunden.

Mit dabei sein wird wie jedes Mal das Geruchsjäger-Team aus Pforzheim mit dem Golden Retriever Dame Emma, dem Riesenschnauzer Tom und dem Bayrischen Gebirgsschweißhund Erco, der 2019 als Internationaler Champion ausgezeichnet wurde. Diese Personensuchhunde, sogenannte „Mantrailer“, stehen diesmal im Mittelpunkt. Sie verfügen über außergewöhnliche Fähigkeiten, die weder Menschen noch Technik jemals erreichen können. Darüber und über das umfangreiche Einsatzgebiet der Vierbeiner informieren deren Hundeführer. „Wer sich gern an der frischen Luft bewegt, Natur und schöne Aussichten mag und Wissenswertes über des Menschen besten Freund erfahren will, ist herzlich willkommen“, sagt Ina Hornung.

Informationen zu dieser und zu den nächsten Touren gibt es beim Demenzzentrum Keltern unter Tel. 07236 130508. Dort kann man sich auch direkt für die Tour am 24. Januar anmelden.

Seite zurück Nach oben Drucken