Sprungziele
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Seiteninhalt
29.08.2019

Arbeitsgruppe »Wiesenpflege« bietet zwei Sensen- und Dengelkurse an Alte Handwerkskunst hilft Streuobstwiesen schonen

Wertvolle Streuobstwiesen schonen - das ist unter anderem das Ziel von zwei Sensen- und Dengelkursen, die die Arbeitsgruppe »Wiesenpflege« anbietet.

In der heutigen Zeit ist der Einsatz einer Sense durch moderne Geräte zwar abgelöst worden, aber für viele Arbeiten stellt sie nach wie vor ein geeignetes Werkzeug dar. So kann mit der Sense beispielsweise selbst unzugängliches Gelände gemäht und tier- und umweltschonend gepflegt werden. Gerade auch in vielen Streuobstwiesen bietet sich die Sense oft das einzig sinnvolle Werkzeug zum schonenden Nachmähen um den Baumstamm herum an.

Um Interessierten diese alte bäuerliche Handwerkskunst näher zu bringen, bietet die Arbeitsgruppe „Wiesenpflege“, die sich im Zuge der Umsetzung der Streuobstkonzeption des Enzkreises gebildet hat, zwei Sensen- und Dengelkurse an: Versierte Referenten zeigen hier die alten Techniken des Dengelns, Einstellens und das richtige Sensen auf; außerdem führen sie mit den Teilnehmenden vor Ort praktische Übungen durch.

Es sollte geeignetes Schuhwerk, Verpflegung und nach Möglichkeit auch die eigene Sense mitgebracht werden. Leihgeräte sind nur in begrenzter Zahl verfügbar. Getränke können am Veranstaltungsort erworben werden.

Die Kurse finden am Samstag, 14. September, in Heimsheim und am Samstag, 21. September, in Königsbach-Stein (Ortsteil Stein) jeweils ab 16 Uhr statt. Der genaue Veranstaltungsort wird in Heimsheim ab der Kreuzung Mönsheimer Straße/ Jakob-Hornung-Straße und in Stein ab dem Marktplatz ausgeschildert.

Wer Interesse hat, sollte sich bis spätestens 11. September per Mail an streuobst@enzkreis.de oder telefonisch unter 07231 308-9522 beim Landratsamt anmelden.

Seite zurück Nach oben Drucken