Sprungziele
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Seiteninhalt
02.08.2019

STADTRADELN im Enzkreis mit hervorragendem Ergebnis: Radsportbegeisterte greifen nach den Sternen

Mit dem Drahtesel ein Drittel der Strecke zum Mond zurückgelegt: Die Radlerinnen und Radler aus dem Enzkreis haben beim diesjährigen STADTRADELN ein hervorragendes Ergebnis eingefahren.
Zwei Fahrradfahrer in Business-Anzug und mit Helm.

Nach 21 Tagen auf dem Sattel endete das diesjährige STADTRADELN: Vom 5. bis zum 25. Juli konnten alle, die im Enzkreis arbeiten oder leben, für das Klima in die Pedale treten und fleißig Kilometer sammeln. „Das Ergebnis dieser dreiwöchigen Radtour kann sich mehr als sehen lassen“, freut sich Lisa Andes von der Stabsstelle Klimaschutz und Kreisentwicklung im Landratsamt Enzkreis, die das STADTRADELN zusammen mit Andrea Wexel vom Amt für Nachhaltige Mobilität und mit der Stadt Mühlacker organisiert hatte.

Trotz der zum Teil anspruchsvollen Topografie im Enzkreis und mitunter schweißtreibenden Temperaturen hätten die 52 angetretenen Teams mit 539 aktiven Radlerinnen und Radlern mit einer Strecke von insgesamt 112.702 Kilometern ein Drittel der Entfernung zum Mond zurückgelegt. Insbesondere die 302 Radsportbegeisterten aus der Stadt Mühlacker, die in diesem Jahr erstmalig selbst als Kommune antrat, machten mit 55.350 Kilometern richtig Strecke. Das bereits gute Vorjahresergebnis von insgesamt 42.604 Kilometern konnte somit noch um Längen geschlagen werden.

Die Preisverleihung der STADTRADELN-Aktion findet am Mittwoch, 25. September, ab 9:30 Uhr im Landratsamt Enzkreis in der Zähringerallee 3 in Pforzheim statt. Die Stadt Mühlacker übergibt bereits am Donnerstag, 19. September, um 17 Uhr auf der Aktionswiese in den Enzgärten die Preise an ihre lokalen Teilnehmerinnen und Teilnehmer; diese sind aber auch herzlich zur Preisverleihung ins Landratsamt eingeladen. „Allen, die sich an der Aktion beteiligt haben, ist unser Dank und unsere Anerkennung jedenfalls sicher“, so Andes und Wexel unisono. „Durch die Aktion konnten 16 Tonnen Kohlendioxid eingespart werden. Das deckt sich mit den klimapolitischen Zielen des Enzkreises.“ Radfahren habe überdies noch weitere Vorzüge: „Es ist nicht nur gut für das Klima und spart Zeit und Geld, es hält auch fit“, fassen die beiden zusammen. „Das gilt natürlich nicht nur im Aktionszeitraum des STADTRADELNS, sondern das ganze Jahr hindurch. Nutzen Sie also den Schwung und bleiben Sie im Sattel!“

Seite zurück Nach oben Drucken