Sprungziele
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Seiteninhalt
29.04.2019

Ackerwildkraut-Meisterschaft 2019 für Landwirte: Blütenbunte Äcker gesucht

Dieser artenreiche Acker im Enzkreis ist unter anderem Lebensraum für das vom Aussterben bedrohte Rundblättrige Hasenohr (mittig unten). Bild: LEV Enzkreis

Zu einem Wettbewerb der besonderen Art laden die Landschaftserhaltungsverbände (LEV) der Landkreise Karlsruhe und Enzkreis, das Institut für Agrarökologie und Biodiversität (IFAB) Mannheim sowie das Regierungspräsidium Karlsruhe ein: In den Landkreisen Karlsruhe und Enzkreis sowie den Stadtkreisen Karlsruhe und Pforzheim wird es in diesem Jahr eine „Ackerwildkraut-Meisterschaft“ geben. Dafür werden bunt blühende Getreideäcker in der Region gesucht, die dann von einer Fachjury prämiert und ausgezeichnet werden. Den Siegern winken zahlreiche Preise. Mitmachen können alle Landwirte, die in den genannten Stadt- und Landkreisen artenreiche Getreideäcker bewirtschaften. Dabei spielt es keine Rolle, ob sie dies ökologisch oder konventionell tun.

Ackerwildkräuter sind mehr als nur hübsch blühende Flecken im Getreidefeld, sie haben bedeutsame Funktionen im Ökosystem „Acker“. Beispielsweise spielen sie eine wichtige Rolle bei der Bestäubung, der natürlichen Schädlingsbekämpfung, dem Humusaufbau und dem Erosionsschutz. In den vergangenen Jahrzehnten sind Ackerwildkräuter wie etwa Venuskamm, Rundblättriges Hasenohr oder Sommer-Adonisröschen allerdings vielerorts dramatisch zurückgegangen – und mit ihnen auch viele gefährdete Tierarten.

Der Anmeldebogen für die Meisterschaft mit allen wichtigen Informationen kann auf der Internetseite des LEV Enzkreis unter www.lev-enzkreis.de/Aktuelles heruntergeladen werden. Anmeldungen sind bis zum 20. Mai möglich. Fragen beantwortet LEV-Geschäftsführer Thomas Köberle telefonisch unter 07231 308-1894 oder per Mail an Thomas.Koeberle@enzkreis.de.

Seite zurück Nach oben Drucken