Sprungziele
Seiteninhalt

Die hier verfügbaren Informationen stellen wir Ihnen ohne Gewähr bereit.

A B C D E F G H I J K L M N O P QR S T U V W XYZ Alle
 

Alkoholprävention in Gemeinden und Stadtteilen

Seit 2008 bietet Netzwerk looping eine Verankerung der Alkoholprävention in Gemeinden und Stadtteilen an. Die Kommune ist die Ebene, die alle Verantwortlichen für Aktionsbündnisse und lokale Maßnahmen zusammenbringen kann. Diese haben auch in der Alkoholprävention eine Schlüsselrolle. Gemeinsam mit den Verantwortlichen vor Ort möchten wir Konzepte zur alternativen Vereins- und Festkultur mit den Gemeinden und Vereinen erarbeiten und neue Schritte und Ideen zur Umsetzung auf den Weg zu bringen.

Neben einer Bestandsaufnahme und der gemeinsamen Planung von umsetzbaren Maßnahmen bieten wir Informationen und die Begleitung bei der Durchführung des Prozesses, der sich vom Zeitumfang an der Nachfrage der Gemeinde/ des Stadtteils orientiert (in der Regel 2-3 Jahre).

Die Verantwortung für Inhalte, Vorgehensweise und Zeitplan liegt bei der jeweiligen Gemeinde.

Ziel dieser lokalen Alkoholpolitik ist es, Verbindlichkeiten und Nachhaltigkeit in der Alkoholprävention bzw. im Handeln gegen den Alkoholmissbrauch zu erreichen. Erst dann kann tatsächlich von einer Verankerung von Alkoholprävention im Alltag gesprochen werden.

Ziele für die Alkoholprävention bei jungen Menschen, aber auch Erwachsenen und alternden Menschen:

  • Sensibilisieren der Öffentlichkeit für die Belange des Jugendschutzes und der Alkoholgefährdung
  • Stärkung von Eltern in ihrer Funktion als positive Vorbilder 
  • Unterstützung von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen, alkoholfrei zu leben, bzw. je nach Alter und Konstitution maßvoll und verantwortungsvoll zu trinken
  • Hinauszögern des Konsumbeginns so lange wie möglich 
  • Forcierung und Unterstützung der Punktnüchternheit, d. h. kein Alkohol bei Schwangerschaft, im Straßenverkehr, in Schule und Beruf, während des Sports
  • Fachlich angemessene und frühzeitige Intervention bei (problematischem) Konsum 
  • Information und Aufklärung durch Veranstaltungen, Broschüren, Aktionen vor Ort 
  • Vernetzung und Weitergabe von Angeboten und Beratungsstellen 
  • Überprüfung der Einhaltung des Jugendschutzgesetzes durch Kontrollen

Unser Angebot: Gerne stellen wir unser Konzept in Ihrer Gemeinde/ Stadtteil vor.

Für die Verankerung von Alkoholprävention in der Kommune entstehen Ihnen keine Kosten.

             
Seite zurück Nach oben