Hilfsnavigation

Quickmenu
Sprache
Hauptmenu
Unser Serviceportal
Unser Serviceportal
Finden Sie hier Informationen zu unseren Dienstleistungen und Öffnungszeiten. Testen Sie auch unsere Online-Services
Facebook Like
Seiteninhalt

Die hier verfügbaren Informationen stellen wir Ihnen ohne Gewähr bereit.

A B C D E F G H I J K L M N O P QR S T U V W XYZ Alle
 

Wertstoffentsorgung

Allgemeine Informationen

Wertstoffe, im Enzkreis auch Altstoffe genannt, werden sowohl über Hol- als auch über Bringsysteme eingesammelt. Holsysteme sind die Grüne Tonne, die Biotonne oder die Abholung von Elektrogroßgeräten und Bildschirmen auf Abruf am Grundstück. Bringsysteme sind beispielsweise die Recyclinghöfe und die Depotcontainer für Altglas. Altstoffe sind Abfälle, aus denen neue Produkte hergestellt (stoffliche Verwertung) oder die zur Energieerzeugung (thermische Verwertung) eingesetzt werden. Vor allem Altholz (Bretter, Balken, Latten, Möbelteile usw.) gelangt in die thermische Verwertung. Aus Altpapier, Altglas oder Altmetall werden dagegen nach einem Sortier- und Aufbereitungsprozess wieder neue Produkte hergestellt. Die Verwertung von Kunststoffen ist deutlich komplexer, da es sehr viele unterschiedliche Arten gibt, die nicht gemeinsam verwertet werden können. Sie gelangen deshalb je nach Kunststoffsorte sowohl in die stoffliche als auch in die thermische Verwertung.

Verfahrensablauf

Grüne Tonne:

Die Altstoffe werden vierwöchentlich im System „flach“ und „rund“ mit 240 Liter fassenden grünen Tonnen abgeholt. Für Mehrfamilienhäuser und Gewerbebetriebe stehen auch Behälter in den Größen 660 und 1100 Liter für „flach“ zur Verfügung. Zur Altstofffraktion „flach“ gehören Papier, Kartonagen, Kunststofffolien und Styropor. Alle übrigen Altstoffe wie zum Beispiel Glasflaschen, Konservengläser, Dosen, Kunststoffbecher und – flaschen, Verbundverpackungen von Milch und Saft sowie alle Arten von Metallverpackungen gehören in die Grüne Tonne zu „rund“. Einen Werktag nach der Abholung von „flach“ wird die Abfallfraktion „rund“ geleert. Die Abfälle müssen lose in die Tonnen eingefüllt werden und dürfen nicht in Kunststofftüten verpackt sein.
Weitere Informationen zur Grünen Tonne sowie zu den Leerungsterminen erhalten Sie auf der Entsorgungsplattform des Enzkreises.

Recyclinghöfe:

Elf Recyclinghöfe stehen allen Haushalten und Kleingewerbetreibenden im Enzkreis zur Verfügung. Sie sind Sammelplätze für die unterschiedlichsten Arten von Altstoffen und Sperrmüll. Alle Recyclinghöfe sind während der Öffnungszeiten mit Personal besetzt. Die angelieferten Altstoffe und der Sperrmüll müssen von den Anlieferern selbst in die bereitstehenden Container eingefüllt werden. Das Personal ist bei Bedarf mit Rat und Tat behilflich. Weitere Informationen und die Öffnungszeiten gibt es ebenfalls auf unserer Entsorgungsplattform

Abholung von Elektrogroßgeräten, Bildschirmen und Fernsehern:

Gegen Erstattung der Transportkosten werden die Geräte an 11 Sammelterminen im Jahr direkt am Grundstück abgeholt. Zur Anmeldung liegen in den Rathäusern entsprechende Entsorgungsschecks aus. Elektrogroßgeräte sind Waschmaschinen, Kühl- und Gefriergeräte, Wäschetrockner, Spülmaschinen sowie Herde und Backöfen. Weitere Informationen und Termine können Sie der Entsorgungsplattform des Enzkreises entnehmen.

Kosten

Grüne Tonne: gebührenfrei
Recyclinghöfe: Sperrmüll, Altholz, Styropor, mineralischer Bauschutt und Fenster sind gebührenpflichtig, alle anderen Altstoffe sind gebührenfrei.
Abholung von Elektrogroßgeräten, Bildschirmen und Fernsehern: Die Gebühr muss bei der Anmeldung auf den Rathäusern in bar entrichtet werden.

Informationen zu den aktuellen Gebühren finden Sie auf unserer Entsorgungsplattform.

Rechtsgrundlage

             

Wer ist zuständig?

Amt für Abfallwirschaft
Recyclinghöfe und Häckselplätze / Sperrmüll und Schadstoffsammlung
Zähringerallee 3
75177 Pforzheim
Telefon 07231 308-9323
Telefax 07231 308-9446
E-Mail schreiben »
Kontaktformular »