Sprungziele
Seiteninhalt

Die hier verfügbaren Informationen stellen wir Ihnen ohne Gewähr bereit.

A B C D E F G H I J K L M N O P QR S T U V W XYZ Alle
 

Suchtprävention

Suchtprävention zielt auf die Stärkung von Schutzfaktoren, die Förderung eines gesunden Lebensstils und die Verhinderung von schädigendem Konsum bzw. Missbrauch von legalen und illegalen Suchtmitteln. Stoffgebundene Suchtmittel werden gleichermaßen berücksichtigt wie nicht stoffgebundene Süchte (zum Beispiel Essstörungen, Spielsucht, Medienkonsum).

Optimal gelingen kann Suchtprävention durch eine Kombination aus Verhaltens- und Verhältnisprävention. Verhaltensprävention setzt auf individueller Ebene an, fördert die Entwicklung von Lebenskompetenzen und stärkt die Eigenverantwortung. Verhältnisprävention schafft geschützte Räume und bemüht sich um die langfristige Verbesserung von Strukturen sowie um die Schaffung und Festigung gesundheitsförderlicher Lebensbedingungen.

Suchtprävention ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe, die frühzeitig greifen und ebenso langfristig wie kontinuierlich angelegt sein muss.

Inhaltliche Ziele
  • Stärken der Schutzfaktoren von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen 
  • Förderung von Lebenskompetenzen im Umgang mit sich selbst, mit anderen und im sozialen Umfeld
  • Initiierung und Begleitung von Prozessen und Maßnahmen 
  • Umsetzung und Verankerung von theoretischen Handlungsansätzen in die praktische Arbeit vor Ort

Kindertageseinrichtungen

Wir bieten für Kindertagesstätten, Krabbelgruppen, Alleinerziehende, werdende Eltern und Adoptiv- und Pflegeeltern:

  • Elternabende 
  • Vorträge 
  • Fortbildungen für pädagogische Fachkräfte

Grundschule

Wir bieten für Schüler/-innen, Eltern und Lehrkräfte: 

  • Schulklassenworkshops 
    - Umgang mit Gefühlen (Kl. 1 + 2)
    - Fernsehen
    - Konsum
    - Rauchen (Kl. 4)
    - Computerspiele
    - Soziale Netzwerke
  • Elternabende 
  • pädagogische Tage

Weiterführende Schule

Wir bieten für Schüler/-innen, Eltern und Lehrkräfte: 

  • Schulklassenworkshop Essstörungen / Schönheitskult  ab Klasse 5
  • Schulklassenworkshop Jungengesundheit / Rollenbilder ab Klasse 7
  • Schulklassenworkshop Nikotin (Kl. 5 + 6)
  • Schulklassenworkshop Alkohol (Kl. 5 + 6)
  • Schulklassenworkshop Computerspiele (Kl. 5 + 6)
  • Schulklassenworkshop Soziale Netzwerke (Kl. 5 + 6)
  • Elternabende 
  • pädagogische Tage, Lehrerkonferenzen 
  • Fortbildungen für pädagogische Fachkräfte und Vereine 
  • Prozess-/ und Projektbegleitung an Schulen 
  • Unterstützung bei der Einführung eines Stufenplans "Essstörungen" an Ihrer Schule
             

Wer ist zuständig?

Kommunale Beauftragte für Suchtprävention
Hohenzollernstr. 34
75177 Pforzheim
Telefon 07231 308-9215
Telefax 07231 308-78
E-Mail schreiben »
Kontaktformular »

Kommunale Suchtbeauftragte
Hohenzollernstr. 34
75177 Pforzheim
Telefon 07231 308-1720
Telefax 07231 308-78
Raum H 006
E-Mail schreiben »
Kontaktformular »
Seite zurück Nach oben