Sprungziele
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Seiteninhalt

Freitzeittipp: Radtour mit Hof-ErFAHRung

In Herbst 2020 hat die erste „Hoftour“ für begeisterte Radfahrer ihre Wege geöffnet.

Die insgesamt etwa 50 Kilometer lange Strecke kann mit dem (E-)Fahrrad in etwa drei bis vier Stunden zurückgelegt werden und zeigt dabei den Enzkreis von seiner schönsten und naturnahen Seite. Das Besondere: Die Fahrradstrecke wurde extra so entworfen, dass sie an verschiedenen Bauernhöfen, Hofläden vorbeiführt. So kann man nicht nur die traumhafte Natur genießen, sondern auch wertvolle Einblicke in die landwirtschaftliche Arbeit im Enzkreis erhaschen.
Insgesamt führt die Tour an zehn Betrieben vorbei, die verschiedene Produkte anbieten und den Radlerinnen und Radlern ihre Arbeit auf dem Hof näherbringen möchten. Infotafeln mit wissenswerten Hinweisen zum Hof und den Erzeugnissen ergänzen das Erlebnis und garantieren eine tolle „Hof-ErFAHRung“.

Die Strecke startet am Landratsamt bzw. am Pforzheimer Hauptbahnhof, so dass eine optimale Verkehrsanbindung gewährleistet ist. Grundsätzlich ist es aber auch möglich die Fahrradtour an einem beliebigen Ort der Strecke zu beginnen. Die neue „Hoftour“ deckt den nördlichen Enzkreis um Niefern, Kieselbronn, Ölbronn und Neulingen ab. Dabei wurden bestehende Radwege weiter ausgebaut und erweitert. Erfahrene Enzkreis-Radfahrer wissen um die teilweise steilen und schweißtreibenden Hügel an den Radwegen in der Region. Doch auch daran wurde bei der Konzeption der Fahrradtour gedacht. Die Strecke weist einige Abkürzungen vor und die Tour muss auch nicht am Stück zurückgelegt, sondern kann etappenweise gefahren werden. So kommen geübte Radfahrer sowie Anfänger gleichermaßen auf ihre Kosten. Dennoch legen die Radlerinnen und Radler auf der gesamten Strecke beachtliche 447 Meter Aufstieg zurück. Belohnt wird man aber mit insgesamt fast so langen Abstiegen und leckeren, regionalen Erzeugnissen von den Höfen. Außerdem wird die Hoftour in die Datenbank der App „outdooractive“ aufgenommen, so dass Radfahrer immer über aktuelle Bedingungen auf der Strecke und Einkehrmöglichkeiten auf dem Laufenden gehalten werden.

Die Radtour mit „Hof-ErFAHRung“ ermöglicht allen Radfahrern auf ihren 50 Kilometern einen hautnahen Einblick in die landwirtschaftliche Arbeit und erweckt so den Titel Bio Musterregion, mit dem sich der Enzkreis seit 2018 schmücken darf, zum Leben. Doch auch einige konventionelle Höfe spicken die Fahrradstrecke und laden Vorbeiradelnde ebenso zu sich ein. So geht es bei der Hoftour nicht alleine darum das Radfahren und die Natur zu erleben, sondern auch darum, bei Interesse die Landwirtschaft im Enzkreis kennenzulernen. Auch für Kinder haben einige der Höfe etwas zu bieten.

Für die Zukunft haben die Initiatoren, Jochen Enke und Marion Mack, noch viel vor: Zwei weitere Hoftouren sind bereits in der Planung. Diese sollen den östlichen und westlichen Enzkreis abdecken.

Für diejenigen, die es kaum erwarten können die Radtour auszuprobieren, gibt es Entwarnung: Alle Fahrrad-Fans und Naturliebhaber sind herzlich eingeladen, die Tour schon im Voraus zu testen und abzufahren, sobald diese auf der Plattform „outdooractive“ eingestellt ist.

Hier sehen Sie die Streckenführung zur aktuellen Hoftour

Hof-ErFAHRung Streckenverlauf
Hof-ErFAHRung Streckenverlauf



 
Seite zurück Nach oben Drucken