Hilfsnavigation

Quickmenu
Sprache
Hauptmenu
Der Schwarzwald ist für Wanderer, Radfahrer und Wintersportler ein lohnendes Ziel
Der Schwarzwald ist für Wanderer, Radfahrer und Wintersportler ein lohnendes Ziel
Gut beschilderte Spazier- und Wanderwege, Mountainbike- und Nordic Walking-Strecken laden zur Naturerkundung ein
Facebook Like
Seiteninhalt

Freizeit, Tourismus und Kultur

Ob Urlaub oder Wochenendausflug: für Erholungssuchende und Aktive bieten Landschaft, Freizeitangebote und Kultur zwischen Kraichgau-Stromberg und Schwarzwald eine fast unerschöpfliche Vielfalt.

Kraichgau-Stromberg

Zwischen Rhein und Neckar liegt das „Land der 1000 Hügel“, der Kraichgau-Stromberg. Eingebettet in Laubwälder, Wiesen und Rebhänge zeigt sich der Kraichgau, während der Naturpark Stromberg-Heuchelberg mit seiner einzigartigen Wein- und Eichenwaldlandschaft aufwartet. Baden und Württemberg treffen hier aufeinander, wo Waldenser und Zisterzienser ihre Spuren hinterlassen haben.

Kloster Maulbronn
Kloster Maulbronn
Kloster Maulbronn

Herausragendes „steinernes Zeugnis“ dieser Geschichte ist das Kloster Maulbronn, die vollständig und am besten erhaltene mittelalterliche Klosteranlage nördlich der Alpen. Seit 1993 zählt sie zum Weltkulturerbe der UNESCO. Gegründet wurde das Kloster im Jahr 1147, die Bauzeit erstreckte sich vom 12. bis ins 18. Jahrhundert, so dass hier alle Stilrichtungen von der Romantik zur Spätgotik zu bewundern sind.

Wein

Die Landschaft des Kraichgaus und Strombergs ist geprägt von sanften Hügeln und einem milden Klima mit viel Sonnenschein - ideale Bedingungen für den Weinbau. Auf Hang-, Terrassen- und Steillagen gedeihen rassige, körperreiche Weißweine ebenso hervorragend wie kernige, volle Rotweine. Die Böden wechseln zwischen Muschelkalk mit Lössauflage, Keuper, Buntsandstein und Lehm- und Kalkmergel. So erhalten die Weine von Ort zu Ort ganz unterschiedliche Ausprägungen.

Zum ersten Mal kultivierten Mönche aus dem Elsass im 7. Jahrhundert Wein im späteren Kraichgau-Stromberg. Heute werden hier von 150 Weinbaubetrieben die Rotweinsorten Lemberger, Trollinger, Dornfelder, Schwarzriesling, Spätburgunder und Portugieser angebaut. Riesling, Silvaner, Müller-Thurgau, Grauburgunder, Weißburgunder und Auxerrois sind die Weißweine des Kraichgau-Stromberg, der in seiner westlichen Hälfte zur Weinbauregion Baden gehört, in seinem Osten zur Weinbauregion Württemberg.

Schwarzwald

Der Schwarzwald ist für Wanderer, Radfahrer und Wintersportler ein vielversprechendes Ziel. Über 500 Kilometer gut beschilderte Spazier- und Wanderwege, Mountainbike- und Nordic Walking-Strecken laden zur Naturerkundung ein. Die Spuren der Flößer können auf dem Enztal-Radweg, der von der Quelle der Enz im Schwarzwald bis zu ihrer Mündung in den Neckar auf ca. 115 Kilometer führt, entdeckt werden.

Im nördlichen Teil des Schwarzwaldes befindet sich auch die größte zusammenhängende Waldfläche Baden-Württembergs: der Naturpark Schwarzwald Mitte/Nord. Dabei ist jeder Kilometer ein Erlebnis: Stille für die Seele - und für das Auge das traumhafte Panorama der Schwarzwaldkulisse. Ein Naturerlebnis besonderer Art bieten zahlreichen Hochmoore.

Gastronomie

Die gastronomische Vielfalt reicht vom herzhaft-rustikalen Vesper über Schwarzwälder Spezialitäten bis zur Spitzengastronomie im Gourmettempel. Sieben Restaurants, die zu den Top 100 in Deutschland zählen, finden sich im nördlichen Schwarzwald.

Kultur

Nicht nur kulinarisch - auch auf dem Gebiet von Kunst und Kultur gibt es für die Gäste Besonderes zu entdecken: Burgen, Klöster, Schlösser und Museen sind beliebte Ausflugsziele für jung und alt. Die Inszenierung des Märchens „Das kalte Herz“ als begehbares Theater im Schloss Neuenbürg ist in Deutschland einzigartig.

Heckengäu

Das Landschaftsbild des Heckengäus wird von Schlehenhecken, Wacholderheiden und Streuobstwiesen geprägt. Die kleingliedrige Kulturlandschaft bietet eine vielfältige Tier- und Pflanzenwelt, wunderbare Panoramaaussichten, Erholung und vielfältigen Genuss im Einklang mit der Natur. Jede Wander- oder Radtour im Heckengäu kann zu einer interessanten Entdeckungs- und Erlebnisreise werden. Das Heckengäu wurde von Menschenhand - und Schafsmaul – gestaltet. Fleißige Hände haben hier seit Jahrhunderten Steine von den Äckern gelesen und entlang der Grundstücksgrenzen abgelagert. So entstanden die Lesesteinriegel, auf denen sich Hecken gebildet haben. Diese endlosen Hecken waren auch Namensgeber für das Heckengäu. Prägend für die Landschaft des Heckengäus sind die flachgründigen, steinigen Böden des oberen Muschelkalks. Dieser trockene Boden, der im Regenschatten des Schwarzwaldes nur wenig Niederschlag erhält, hat spezifische Wirtschaftsweisen und typische Biotope entstehen lassen.  

Wer ist zuständig?

Wirtschaftsbeauftragte
Zähringerallee 3
75177 Pforzheim
Telefon 07231 308-9306
Telefax 07231 308-9515
E-Mail schreiben »
Kontaktformular »
Raum B 355

Wo finde ich weitere Informationen?

Schwarzwald

Kraichgau-Stromberg

Heckengäu

“Enzkreis erleben“ - Veranstaltungsreihe 2016

Im Enzkreis wandern