Sprungziele
Inhalt

Dienstleistungen

Infektionsschutz und Hygiene in Einrichtungen

Unser Sachgebiet "Infektionsschutz und Hygiene in Einrichtungen" hat folgende Arbeitsbereiche:

Infektionsschutz und meldepflichtige Erkrankungen

Infektionsschutz

Die wesentliche rechtliche Grundlage für unsere Tätigkeit ist das Infektionsschutzgesetz (IfSG) mit dem Zweck, übertragbare Krankheiten beim Menschen vorzubeugen, Infektionen frühzeitig zu erkennen und ihre Weiterverbreitung zu verhindern, also Schutz der Bevölkerung.

Nach dem IfSG dürfen Personen gewerbsmäßig z.B. bestimmte Lebensmittel erstmalig nur dann Inverkehrbringen, wenn sie eine nicht mehr als drei Monate alte Bescheinigung des Gesundheitsamtes oder eines von uns beauftragten Arztes nachweisen.

Weitere Informationen finden Sie hier und Sie gehen zur direkten Online-Buchung: 

Links:

http://www.gesetze-im-internet.de/ifsg/index.html

https://www.gesundheitsamt-bw.de/lga/DE/Themen/Infektionskrankheiten/Seiten/default.aspx

https://www.infektionsschutz.de/

Meldepflichtige Erkrankungen

Das IfSG sieht eine Meldepflicht vor für bestimmte Krankheiten bei Verdacht, Erkrankung und Tod und labordiagnostische Nachweise von Krankheitserregern. Danach versuchen wir, die Infektionsquelle zu ermitteln und leiten geeignete Vorbeugemaßnahmen zum Schutz der Betroffenen und ihrer Umgebung ein.

 

Links:

https://www.rki.de/DE/Content/Infekt/infekt_node.html

https://www.infektionsschutz.de/infektionskrankheiten/

https://www.gesundheitsamt-bw.de/lga/DE/Fachinformationen/Infodienste_ Newsletter/InfektNews/Seiten/default.aspx

 

sexuell übertragbare Krankheiten

Tuberkulosefürsorge

Impfschutz

MRE - Multiresistente Erreger

Multiresistente Erreger (MRE)

MRE sind Bakterien, gegen die übliche Antibiotika unwirksam sind. Dazu gehören u.a. MRSA (Methicil-lin-resistenter Staphylococcus aureus), VRE (Vancomycin-resistente Enterokokken) und MRGN (Multi-resistente gramnegative Stäbchenbakterien).

MRE stellen ein grundlegendes Problem in stationären Einrichtungen des Gesundheits- und Pflegewesens dar und haben inzwischen auch Einzug in Arztpraxen, Behinderteneinrichtungen und Haushalte ambulant Pflegebedürftiger gehalten.

In unserem MRE-Netzwerk Enzkreis/Pforzheim arbeiten wir zusammen mit Krankenhäusern, Laboren, Arztpraxen, Pflegeinrichtungen und ambulanten Pflege- sowie Krankentransportdiensten, um die Weiterverbreitung von MRE zu bekämpfen; selbige sowie Gemeinschaftseinrichtungen, Betroffene und Angehörige werden von uns beraten.

 

Links:

https://www.rki.de/SiteGlobals/Forms/Suche/serviceSucheForm.html?nn=2375194&resourceId=2390936&input_=2375194&pageLocale=de&searchEngineQueryString=MRE&submit.x=0&submit.y=0

https://www.gesundheitsamt-bw.de/lga/DE/Kompetenzzentren_Netzwerke/MRE-Netzwerk/Seiten/default.aspx

Hygiene

 

Prostituiertenschutzgesetz