Sprungziele
Inhalt
Datum: 22.09.2022

»Weil junge Menschen was zu sagen haben« - Bunte internationale Truppe tauscht sich im Enzkreis zu Jugendbeteiligung aus

Sie kommen aus sieben europäischen Ländern und tauschen sich drei Tage lang im Enzkreis zu Jugendbeteiligung aus - das EU-Projekt SAYOUTH macht es möglich. Bei der Begrüßung der mehr als 20köpfigen „bunten Truppe“ im Pforzheimer TurmQuartier rief die Sozialdezernentin des Enzkreises, Katja Kreeb, den Teilnehmerinnen und Teilnehmern zu: „Wir freuen uns darauf, gemeinsam mit Ihnen neue Wege zu entwickeln, wie wir Kinder und Jugendliche noch stärker in die politische Mitwirkung einbeziehen können. Schließlich sind sie die Zukunft. Und wie wichtig es ist, dass sie sich zu Wort melden und auch gehört werden, zeigen uns die aktuellen weltpolitischen Entwicklungen mehr als deutlich."

Das EU-Projekt, an dem beispielsweise Schweden, Bulgarinnen und Griechen teilnehmen, läuft schon seit mehr als einem Jahr unter dem Titel „Weil junge Menschen was zu sagen haben“. Nach ersten Projekttreffen in der Emilia Romagna in Norditalien und in Mysłowice, der polnischen Partnerstadt des Enzkreises, stand nach einem dreitägigen Treffen Anfang September in Finnland dann nur wenige Tage später nun für die internationale Guppe aus Haupt- und Ehrenamtlichen der Besuch im Enzkreis auf dem Plan.

Der hiesige Jugendring ist zusammen mit dem Landratsamt Enzkreis Partner in dem aus Mitteln des Programms „Europa der Bürgerinnen und Bürger“ geförderten und auf zwei Jahre angelegten Projekts, bei dem es vor allem um die Beteiligung junger Menschen an kommunalen Entscheidungen und auch um ihren Einsatz für Nachhaltigkeit, das in allen Projektländern ein wichtiges Thema ist, geht.

Der 23-jährige Leandro Karst, Gemeinderat in Birkenfeld, und die 22-jährige Klara Gorgs, Beisitzerin im Vorstand des Enzkreis-Jugendrings, haben sich - unterstützt von Bildungsreferentin Nina Born vom Jugendring und Alice Zahorneanu, Kreisjugendreferentin beim Landratsamt – ein tolles Programm für die drei Tage im September einfallen lassen: Gleich nach Ankunft der Delegationen ging es am Mittwochabend (21.9.) zum Willkommens-Event im TurmQuartier der Sparkasse Pforzheim Calw, bevor dann am Donnerstag (22.9.) ein Besuch der Partizipations-Projekte „BikePark“ in Engelsbrand und „8er-Rat“ in Remchingen auf dem Programm stehen. Und da kein Gast aus dem Enzkreis abreisen sollte, ohne das UNESCO-Weltkulturerbe Kloster Maulbronn besichtigt zu haben, geht es zunächst mit dem Reisebus in die Klosterstadt und gegen Abend zu einem weiteren Partizipations-Projekt, dem Jugendhaus ProZwo in Mühlacker. Für Freitag (23.9.) ist dann von 9:30 bis 11:30 Uhr zum Abschluss ein Workshop im Pforzheimer Sparkassen-Turm geplant, bei dem die Teilnehmenden zusammen mit Fachleuten des Content-Netzwerks „funk.net“ der Frage nachgehen, wie sich Social Media nutzen lässt, um junge Menschen zu beteiligen.

(enz)

Bilder: enz, Patrizia Joos