Sprungziele
Seiteninhalt
12.02.2018

Neues Wohnprojekt in Kieselbronn: Interessenten gesucht

So wird der in Kieselbronn geplante Neubau aussehen. Im Erdgeschoss des linken Gebäudes sollen zwei nach Süden ausgerichtete Wohnungen für Menschen mit einer Körperbehinderung entstehen.

Ein neues Wohnprojekt wollen die Gemeinde Kieselbronn, die Baugenossenschaft Arlinger, der Enzkreis und der Verein miteinanderleben e.V. starten: An zentraler Stelle in der Ortsmitte Kieselbronns sollen im Erdgeschoss eines geplanten Neubaus sollen bis Herbst 2019 zwei Wohnungen für Wohngemeinschaften entstehen, in denen jeweils zwei Menschen mit einer Körperbehinderung wohnen sollen. Unterstützt werden sie von miteinanderleben im Rahmen des ambulant betreuten Wohnens.

„Weder im Enzkreis noch in der Stadt Pforzheim gibt es bisher ein vergleichbares Wohnangebot für diesen Personenkreis“, sagt Katja Kreeb, die zuständige Dezernentin des Enzkreises. Das Projekt könne jedoch nur realisiert werden, wenn konkrete Zusagen von Menschen mit Behinderung vorlägen. „Wir hoffen daher, dass sich bald Interessierte bei uns melden“, sagt Kreeb. Denn daran hapert es momentan noch: Die Resonanz auf verschiedene Informationsangebote sei bislang sehr gering gewesen, bedauert Antje Wilhein von miteinanderleben.

„Die Voraussetzungen in Kieselbronn sind optimal“, wirbt Bürgermeister Heiko Faber. Die Gemeindeverwaltung und der Gemeinderat. allen voran Hans Augenstein als Ideengeber, stünden voll hinter dem Vorhaben. „Menschen mit Behinderung haben das Recht, dort zu leben, wo andere Menschen auch wohnen“, zitiert Katja Kreeb aus der Behindertenrechts-Konvention und ergänzt: „Jetzt benötigen wir Interessierte, die das Wohnangebot nutzen wollen.“

Wer mehr über das Projekt erfahren möchte, kann sich informieren bei Antje Wilhein unter Tel. 07232 1505 oder per E-Mail an antje.wilhein@miteinanderleben.de.

Seite zurück Nach oben