Sprungziele
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Seiteninhalt
20.11.2020

Angebot und Aufruf der Wirtschaftsförderung des Enzkreises: Kostenloser »Virtueller Budenzauber« für Unternehmen im Kreis - Auch Vereine und Schulen können mitmachen

WEIHNACHTSZAUBER_STARTBILD

Weihnachtsmärkte sind Corona-bedingt abgesagt, bei einigen Unternehmen in der Region ist ein Großteil des Weihnachtsgeschäfts in Gefahr. „In dieser schwierigen Situation möchten wir den hiesigen Gewerbetreibenden, Händlern und Gastronomen gern helfen und alternative Vertriebswege anbieten. So ist in unserer Stabsstelle Wirtschaftsförderung die Idee eines virtuellen Weihnachtsmarktes entstanden“, berichtet Landrat Bastian Rosenau. Er habe schon von einigen Gemeinden Rückmeldung erhalten, dass sie die Aktion dankenswerterweise unterstützen und die ortsansässigen Unternehmen zum Mitmachen animieren wollen. „Das freut uns natürlich. Denn je mehr mitmachen, umso bunter und belebter wird der virtuelle Weihnachtsmarkt.“

Daher lädt Rosenau ausdrücklich auch Vereine und Schulen ein,
sich zu beteiligen: „Sie können gern kreative Angebote wie zum Beispiel Selbstgebasteltes online stellen, der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt. Es muss immer nur auf eine Corona-konforme Selbstabholung geachtet werden.“

Unternehmen, Schulen und Vereinen wird die Buchung einer digitalen Weihnachtsbude auf der Online-Plattform nach Worten des Wirtschaftsbeauftragten des Enzkreises, Jochen Enke, bewusst kostenlos angeboten; sie sei zudem auch technisch relativ einfach zu bewältigen. „Händler, die ihren Betriebssitz in einer Enzkreis-Gemeinde haben und Weihnachtsartikel anbieten, sind nun aufgerufen, sich ab sofort online zu registrieren, um dann ab dem 1. bis zum 23. Dezember sich und ihr Sortiment einem breiten Publikum präsentieren zu können.“

Die Plattform-Betreiber, die aus dem westlichen Enzkreis stammen, haben laut Enke bereits vor längerer Zeit die Online-Plattform namens dorfplatz.eu geschaffen. An diese Plattform würde der virtuelle Weihnachtsmarkt anknüpfen. Enke: „Für Werbung in Form von Plakaten, Flyern und Pressemitteilungen würde ebenfalls gesorgt. Wir bieten den Teilnehmern also sozusagen ein Rundum-Sorglos-Paket.“

Wer Interesse an der Buchung einer kostenlosen Weihnachtsbude hat, kann sich direkt unter www.enzkreis-weihnachtszauber.eu anmelden. Per Mail an mail@dorfplatz.eu sind bei technischen Fragen weitere Informationen erhältlich. Für organisatorische Fragen steht Wirtschaftsförderer Jochen Enke unter Telefon 07231 308-9266 oder per Mail an Jochen.Enke@einzkreis.de zur Verfügung.

„Ich kann nur alle Bürgerinnen und Bürger dazu animieren, ab dem 1. Dezember unter www.enzkreis-weihnachtszauber.eu einmal den virtuellen Weihnachtsmarkt zu besuchen, sich die regionalen Produkte anzuschauen - und im optimalen Fall natürlich auch etwas zu kaufen“, so Landrat Rosenau mit einem Augenzwinkern.
(enz)







Seite zurück Nach oben Drucken