Sprungziele
Seiteninhalt
10.01.2018

Ab Ende Januar: Neuer Bewerberkurs des Jugendamts für Pflegefamilien

Am Mittwoch, 31. Januar, beginnt der nächste Bewerberkurs des Jugendamts für Pflegeeltern. Er umfasst sieben Abendtermine (jeweils von 18:30 bis 21:30 Uhr) sowie einen Samstag von 9:30 bis 17 Uhr und richtet sich an Paare oder Familien, die sich überlegen, ein Pflegekind bei sich aufzunehmen.

„Um ein Mädchen oder einen Jungen in eine passende Familie vermitteln zu können, brauchen wir Menschen, die bereit sind, ein fremdes Kind oder einen Jugendlichen in Vollzeitpflege bei sich aufzunehmen“, beschreibt Susanne Wendlberger vom Jugendamt die Aufgabe. „Das ist für alle Beteiligten eine schwierige Entscheidung, die reiflich überlegt sein sollte. Der Kurs liefert dafür wichtige Grundlagen.“

Im Enzkreis leben derzeit knapp 200 Kinder und Jugendliche in Pflegefamilien, weil sie aus ganz unterschiedlichen Gründen vorübergehend oder auf Dauer nicht mehr in ihrer eigenen Familie bleiben können.

Grundsätzlich können verheiratete und unverheiratete Paare, aber auch Alleinstehende Pflegepersonen werden. Sie sollen finanziell auf sicheren Beinen stehen und ihre Wohnung sollte so groß sein, dass mit der Aufnahme eines Pflegekindes keine beengte Situation entsteht. Toleranz gegenüber anderen Nationalitäten, Religionen und Lebensformen sowie die Bereitschaft zur Zusammenarbeit mit den Eltern, dem Pflegekind und dem Jugendamt seien ebenfalls wichtig, sagt Wendlberger.

Weitere Informationen gibt es bei Susanne Wendlberger unter Telefon 07231 308-9571 oder per Mail an Susanne.Wendlberger@enzkreis.de. Einen etwa zwanzigminütigen Film mit Interviews von Pflegefamilien aus dem Enzkreis gibt es auf www.youtube.com (Suchwort „Pflegeeltern werden“).

Seite zurück Nach oben