Sprungziele
Inhalt

Informationen zur Corona-Impfung


Wo kann ich mich impfen lassen?


  1. Corona-Impfstützpunkt "Altes Zollamt" Durlacher Straße

    Durlacher Straße 13
    75172 Pforzheim

    • Erreichbar: neue Öffnungszeiten ab 01.06.2022: Dienstag 9-15 Uhr, Mittwoch 13-19 Uhr, jeden 2. und 4. Mittwoch im Monat Kinder-Impfungen (5-11 Jahre) und Impfungen mit dem Impfstoff von Moderna
    • Hinweis: feiertags geschlossen
    • Hinweis: alle zugelassenen Impfstoffe
    • Hinweis: Bitte mitbringen: Personalausweis; Versichertenkarte der Krankenkasse (soweit vorhanden); Impfausweis (soweit vorhanden)


Aktionstage - Impfen für Kinder

Wer sein Kind ohne Terminvereinbarung impfen lassen möchte, kann dies beim nächsten Kinder-Impftag im Impfstützpunkt "Altes Zollamt" in der Durlacher Straße in Pforzheim tun (siehe "Wo kann ich mich impfen lassen?").

Informationen zu Impfungen bei Kindern finden Sie auch hier: 

Familienleitfaden Impfung ab 5 Jahre.pdf

Kindercomic Wie wie uns durchs Impfen schützen können.pdf

»doc.felix« beantwortet eure Fragen zur Corona-Impfung

Impfen in Apotheken und Arztpraxen

Seit 08.02.2022 können Sie auch in Apotheken Ihre Corona-Schutzimpfung erhalten. Welche Apotheke in Ihrer Nähe Impfungen anbietet, können Sie hier nachsehen: https://www.lak-bw.de/.

Selbstverständlich können Sie sich auch bei Ihrem Hausarzt oder bei zahlreichen anderen Arztpraxen gegen Corona impfen lassen. Die Kassenärztliche Vereinigung Baden-Württemberg bietet Infos zur Impfung in Arztpraxen sowie eine Arzt-Suche an unter https://www.arztsuche-bw.de/

Wann und wo gibt es Impfaktionen/Impfangebote?

Verschiedene Impfaktionen finden Sie unter 

Pforzheim - Impfzentrum  sowie    Informationskampagne zum Impfen in Baden-Württemberg

Impfaktionen des Mobilen Impfteams in Karlsruhe

Eine Übersicht über die aktuellen Impfaktionen finden Sie auf der Homepage https://www.impfen-ka.de/#/mobile-view.

Einrichtungsbezogene Impfpflicht

Die Handreichung für Einrichtungen und Unternehmen sowie den Zugang zum digitalen Meldeportal erreichen Sie über die Internetseite des Sozialministeriums BW: Einrichtungsbezogene Impfpflicht


Weitere Informationen finden Sie auch unter 
FAQs: Welche ambulanten Pflegedienste und Einrichtungen, die den voll- und teilstationären Einrichtungen zur Betreuung und Unterbringung älterer, behinderter oder pflegebedürftiger Menschen vergleichbare Dienstleistungen anbieten, sind erfasst?



Das Schreiben des Gesundheitsamts Enzkreis - Stadt Pforzheim vom 03.02.2022 können Sie hier downloaden:


Informationen zur Beratung und - sofern gewünscht - Impfung im Impfstützpunkt "Altes Zollamt" finden Sie hier: www.enzkreis.de/coronaimpfung 

Wer kann sich im Impfstützpunkt impfen lassen?

Das Impfangebot richtet sich an alle Bürgerinnen und Bürger.

Für Erstimpfungen gilt ein Mindestalter von 12 Jahren. Bei Novavax sowie Johnson & Johnson gilt ein Mindestalter von 18 Jahren.

Kinder zwischen 5 und 11 Jahren können derzeit nur an folgenden Tagen im Impfstützpunkt "Altes Zollamt" in der Durlacher Straße in Pforzheim geimpft werden: jeden 2. und 4. Samstag im Monat.

Die zweite Impfung empfiehlt die STIKO bereits ab 3 Wochen nach der Erstimpfung. Hierfür ist eine erneute Terminbuchung erforderlich.

Bei Zweitimpfungen muss die Erstimpfung mit BioNTech oder Novavax mindestens 3 Wochen und mit Moderna, Johnson & Johnson oder AstraZeneca mindestens 4 Wochen zurückliegen. Die Zweitimpfung bei Johnson & Johnson erfolgt mit einem mRNA-Impfstoff.

Die 1. Boosterimpfung mit einem mRNA-Impfstoff (BioNTech oder Moderna) kann bereits 3 Monate nach Abschluss der Grundimmunisierung verabreicht werden. Eine Boosterimpfung können Personen erhalten, die zweimal mit BioNTech, Moderna oder AstraZeneca geimpft wurden oder eine Kreuzimpfung bekommen haben (AstraZeneca plus Moderna/BioNTech oder Johnson & Johnson plus Moderna/BioNTech).

Die 2. Boosterimpfung wird im Regelbetrieb in den Impfstützpunkten nach der aktuellen STIKO Empfehlung angeboten. Die STIKO empfiehlt eine 2. Boosterimpfung für Menschen ab 70 Jahren, Bewohnerinnen, Bewohner und Betreute in Einrichtungen der Pflege, Menschen mit Immunschwäche ab 5 Jahren sowie Tätige in medizinischen Einrichtungen und Pflegeeinrichtungen. Die 2. Booster-Impfung soll bei gesundheitlich gefährdeten Personengruppen frühestens 3 Monate nach der 1. Booster-Impfung mit einem mRNA-Impfstoff erfolgen. Bei Personal in medizinischen und pflegerischen Einrichtungen frühestens nach 6 Monaten.

Die Boosterimpfungen für Jugendliche (12-17 Jahre) werden im Regelbetrieb nach der aktuellen STIKO Empfehlung angeboten.

Genesene Personen sollen zur Vervollständigung ihrer Grundimmunisierung eine einmalige Impfung im Abstand von mindestens 3 Monaten zur Infektion erhalten.

Wichtige Hinweise für den Besuch der Impfstützpunkte

Der Zutritt ist nur Personen gestattet, die keine Symptome haben, die auf eine COVID-19-Erkrankung schließen lassen. Es ist eine FFP2-Maske zu tragen.

Was muss ich mitbringen?

Ich habe eine Impfung erhalten, hatte aber keinen Impfausweis bzw. meinen Impfausweis nicht bei mir. Wie kann ich einen Nachtrag in meinem Impfpass erhalten?

Das Gesundheitsamt nimmt die Nachtragung in einem Impfausweis vor, wenn ein Dokument über die nachzutragende Schutzimpfung vorgelegt wird. Die Nachtragung ist derzeit nur möglich, wenn die Impfung in Pforzheim oder im Enzkreis vorgenommen wurde.

Für diese Nachtragung wird eine Gebühr in Höhe von 15 Euro erhoben (Barzahlung).

Wenn Sie eine Nachtragung in Ihrem Impfausweis benötigen, wenden Sie sich bitte per Mail an gesundheitsamt@enzkreis.de.

Wie erhalte ich ein Attest zum Nachweis meiner Impfunfähigkeit? Wer stellt dieses aus?

Für die Überprüfung einer solchen "COVID-19-Impfunfähigkeit" werden die schriftlich niedergelegten medizinisch plausiblen Gründe wegen einer zeitweisen/dauerhaften Impfunfähigkeit benötigt, ggf. aus dem ärztl. Zeugnis oder aus weiteren medizinischen Unterlagen hervorgehend.

Aus Sicht des Gesundheitsamtes Enzkreis sollten bei aufgrund von Vorerkrankungen vorliegenden medizinischen Kontraindikation(en) gemäß der aktuellen Einschätzung des Robert Koch-Institutes (s. dazu RKI - Impfen - COVID-19 und Impfen: Antworten auf häufig gestellte Fragen (FAQ) im Abschnitt "Allgemeines" unter „Welche medizinischen Gründe (Kontraindikationen) sprechen gegen die COVID-19-Impfung?“) von Patienten gewünschte/benötigte ärztliche Atteste analog den Vorgaben für die Unzumutbarkeit einer Maskentragepflicht aus gesundheitlichen Gründen entsprechen.
Die KVBW schreibt dazu Kassenärztliche Vereinigung Baden-Württemberg: FAQ Coronavirus (kvbawue.de) unter der Frage „Ein Patient bittet mich, ihm ein Attest auszustellen, dass er aufgrund einer (chronischen) Erkrankung von der Maskenpflicht befreit ist. Darf ich das und wie kann so ein Attest aussehen?“:
"… Die gesundheitlichen Gründe müssen glaubhaft gemacht, das heißt, zur Überzeugung des Gegenübers dargelegt werden. Um den Patienten zu erleichtern, die gesundheitlichen Gründe nachvollziehbar darlegen zu können, kann ein Attest konkrete Angaben enthalten, wie sich das Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung auf die Krankheit auswirkt. Für solche Angaben im Attest bedarf es in jedem Fall der Einwilligung des Patienten. Das Ausstellen des Attests, die Gründe und die Einwilligung des Patienten sollten aus der Dokumentation in der Patientenakte nachvollziehbar sein."
Weitere spezielle Ausführungsbestimmungen sind uns derzeit nicht bekannt.
Die Ausstellung eines solchen ärztlichen Zeugnisses ist keine Dienstaufgabe des Gesundheitsamtes.
Gerne können Sie Ihrer Hausärztin/Ihrem Hausarzt diese Information ausgedruckt vorlegen.

Corona-Hotline des Landes Baden-Württemberg (auch in verschiedenen Sprachen)

Die Corona-Hotline des Landes gibt auch Auskünfte in Englisch, Türkisch, Arabisch und Russisch. Die Hotline 0711 / 410 11160 ist montags bis freitags von 9 bis 17 Uhr erreichbar. 

Auch auf der Internetseite des Landes www.baden-wuerttemberg.de und auf der Seite der Impfkampagne www.dranbleiben-bw.de gibt es Informationen in verschiedenen Fremdsprachen.

Für gehörlose Menschen steht die Hotline ebenfalls von Montag bis Freitag von 9 bis 17 Uhr als Video-Chat zur Verfügung:

https://www.gesundheitsamt-bw.de/lga/de/startseite/aktuelles/termine-hinweise/seiten/coronavirus

Die deutschsprachige Corona-Hotline erreichen Sie unter 0711 904-39555. 

Pressemitteilung des Sozialministeriums Baden-Württemberg vom 05.11.2021 zur Corona-Hotline (arabisch) والروسیة والعربیة والتركیة الإنجلیزیة باللغات كذلك الجمعة من بدءًا الولایة في الساخن كورونا خط یتوفرَّ

Pressemitteilung des Sozialministeriums Baden-Württemberg vom 05.11.2021 zur Corona-Hotline (englisch) As of Friday, the state's Corona hotline will also be available in English, Turkish, Arabic and Russian

Pressemitteilung des Sozialministeriums Baden-Württemberg vom 05.11.2021 zur Corona-Hotline (russisch) С пятницы горячая линия по коронавирусу также на английском, турецком, арабском и русском

Pressemitteilung des Sozialministeriums Baden-Württemberg vom 05.11.2021 zur Corona-Hotline (türkisch) Eyalet Korona danışma hattı Cuma gününden itibaren İngilizce, Türkçe, Arapça ve Rusça dillerinde hizmet vermeye başladı .

Aufklärungsbogen zur Covid-19-Impfung in verschiedenen Sprache

corona other languages

corona information in different languages / Information in verschiedenen Sprachen 

albanisch

amharisch

arabisch

bulgarisch

Chinesisch

关于冠状病毒,您需要知道什么

Infos zu Corona (chinesisch)

dari

deutsch

englisch

farsi

französisch

griechisch

italienisch

kroatisch

kurdisch

pashtu

معلومات پاڼ هد COVID-19 )د کرونا ویروس نار وغۍ 2019 ( پروړاندې محافظتي واکسینونو لپار ه- د mRNA واکسین سره -) د BioNTech/Pfizer Comirnaty® او Spikevax® واک س ين، چې مخ کې د Moderna COVID-19 واکسين Moderna® په نامه پيژندل کي ده (

persisch

polnisch

portugiesisch

O que deve saber agora sobre o coronavírus

Infos zu Corona (portugiesisch)

rumänisch

russisch

serbisch

somali

spanisch

tigrinya

tschechisch

Co nyní musíte vědět o koronaviru

Infos zu Corona (tschechisch)

türkisch

ukrainisch

Інформація для біженців з України

Corona-Informationen der Landesregierung Ba.-Wü. auf ukrainisch

ungarisch

Urdu

vietnamesisch


Stand: 18.03.2022

Weitere Themen