Hilfsnavigation

Quickmenu
Sprache
Hauptmenu
Facebook Like
Seiteninhalt

Aktuelles

Hier informieren wir über die neuesten Entwicklungen im Klimaschutz.

Integriertes Klimaschutzkonzept

 „Reduktion der CO2-Emissionen um 25 Prozent bis 2020 und Klimaneutralität bis 2050“ – das sind die ehrgeizigen Klimaschutzziele des Enzkreises. Um diese Ziele zu erreichen, ist ein strategisches Vorgehen nötig. Der Enzkreis hat aus diesem Grund ein maßgeschneidertes Klimaschutzkonzept für den Landkreis von der Klimaschutz- und Energieagentur Baden-Württemberg (KEA) erstellen lassen.

Am 23. März 2015 wurde das Klimaschutzkonzept vom Kreistag beschlossen. Darin enthalten ist eine erste umfassende Erhebung und Gesamtbetrachtung mit CO2-Bilanz für den gesamten Landkreis. Außerdem liefert das Konzept Grunddaten für die Kreisverwaltung und für die Gemeinden.

Die Kurzfassung des Konzepts sowie den daraus resultierenden Maßnahmenkatalog und die Detailergebnisse der Potenzialanalyse können Sie hier einsehen:

Projektförderer

Das Integrierte Klimaschutzkonzept des Enzkreises wurde unter dem Förderkennzeichen 03KS7534 gefördert:


Nähere Informationen zur Nationalen Klimaschutzinitiative des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit erhalten Sie auf dessen Internetseiten:

Klimaschutz im Enzkreis wird "Projekt des Monats"


"Enzkreis – Klima-Wendekreis" mit Nah- und Fernwirkung
Das Service und Kompetenzzentrum Kommunaler Klimaschutz hat die Klimaschutzmaßnahmen des Enzkreises zum Projekt des Monats erklärt.

CO2-Rechner


Hier können Sie herausfinden, in welchem Bereich Sie persönlich bereits einen Beitrag zum Klimaschutz leisten und wo noch Potenziale verborgen sind:

Aufforstung ist aktiver Klimaschutz

Aufforstung in Birkenfeld

„Wovon lebt eigentlich ein Baum?“ Diese Frage stellten sich die Grundschülerinnen und –schüler der Ludwig-Uhland-Schule und fanden Antworten bei der Revierförsterin Susanne Schletter. Bei einem Vormittag im Wald lernten die Kinder spielerisch
  • wie ein Baum Wasser in seine Blätter transportiert,
  • wie er dort durch Photosynthese Zucker herstellt,
  • woran man erkennt, wie alt ein Baum ist,
  • warum Bäume zum Klimaschutz beitragen.

Höhepunkt des Vormittags war schließlich das Pflanzen von Wildkirschen im Birkenfelder Forst. Ausgerüstet mit Spitzhacke und Spaten ging es ans Werk. So konnten vergangene Woche 50 Bäume gepflanzt werden.

Ein neues Elektrofahrzeug ergänzt den Fuhrpark

E-Flotte um E-UP ergänzt

Um sein Klimaziel zu erreichen, CO2-Emissionen bis 2020 um 25% zu vermindern und 2050 klimaneutral zu werden,  ersetzt der Enzkreis die konventionellen Dienstwagen nach und nach durch Fahrzeuge mit neuen Antriebstechniken. 2005 begann man bereits mit vier Erdgasfahrzeugen, 2011 kamen die E-Bikes und E-Roller dazu, 2012 dann der Opel Ampera und jetzt der E-UP von VW. Der Kauf des zweiten E-Autos wurde durch eine Spende aus dem Trägerfonds der Sparkasse Pforzheim Calw ermöglicht.

Nachhaltigkeitstage - Rückblick


Mitte Juli fanden zum zweiten Mal die Nachhaltigkeitstage Baden-Württemberg statt. Hier konnten sich Bürgerinnen und Bürger mit Fragen zum Energie- und Ressourcenverbrauch, zur nachhaltigen Ernährung und zum fairen Handel sowie zur Bildung für nachhaltige Entwicklung auseinandersetzen. Es wurden knapp 500 Aktionen in ganz Baden-Württemberg durchgeführt und auch der Enzkreis hat sich dieses Mal daran beteiligt. Schwerpunktthema im Landratsamt war “Ernährung und Klimaschutz“.
Bei der öffentlichen Abendveranstaltung im Rahmen der Nachhaltigkeitstage Baden-Württemberg 2014 „Spotlight N!“ konnten neben den Vorträgen auch regionale Produkte verköstigt und die neuen Präsentkörbe des Enzkreises mit regionalen Produkten bestaunt werden.

Im Rahmen der Nachhaltigkeitstage fand außerdem eine offizielle Veranstaltung unter dem Titel „Spotlight N!“ im Goldbergwerk in Fellbach unter Anwesenheit des Ministerpräsidenten Winfried Kretschmann und des Umweltministers Franz Untersteller statt. Hier konnte Angela Gewiese das Enzkreis Projekt „Klimaschutz und Ernährung“ sowie die neuen regionalen Präsentkörbe öffentlich vorstellen.

Bürgermeistertreffen in Sachen Klimaschutz

"Global denken - lokal handeln"
So die Devise des für den Klimaschutz verantwortlichen Dezernenten Karl-Heinz Zeller beim Treffen mit den Bürgermeistern.

Tipps zum Sprit sparen

Das Ministerium für Verkehr und Infrastruktur Baden-Württemberg hat einen Film und weitere lohnende Infos für Sie zusammengestellt:

Wie wichtig ist Ihnen Klimaschutz?


Um den Stellenwert des Klimaschutzes bei der Bevölkerung im Enzkreis und die Zufriedenheit mit den Klimaschutzmaßnahmen zu ermitteln, wurde 2014 eine umfangreiche Befragung durchgeführt.

Demnach …

  • ... hat der Klimaschutz eine große Bedeutung, das Interesse am Thema ist hoch;
  • ... ist die Bevölkerung mit den bisher öffentlich wahrnehmbaren Maßnahmen zum Klimaschutz nicht zufrieden und es gibt noch Erwartungen;
  • …ist das Wirken vor Ort am erfolgversprechendsten, weil den Gemeinden in diesem Zusammenhang viel, jedem Einzelnen noch mehr zugetraut wird;
  • …sinkt umgekehrt mit der Distanz zu den Institutionen das Zutrauen, dass sie den Klimaschutz voranbringen;
  • …erkennen die Bürger bei sich selbst einen Hang zu Bequemlichkeit, der einem stärkeren Engagement für den Klimaschutz im Wege steht.

Die Aussagen der befragen Bürgerinnen und Bürger flossen in das Klimaschutzkonzept mit ein.

 

Zwei junge Deutsche unterstützen Initiativen in Tansania

eea-Gold-Auszeichnung 2015

 Informieren Sie sich hier weiter zur Auszeichnungsveranstaltung des european energy award in Gold am 03.11.2015 in Leipzig: 

 

Der Energieatlas ist da - Daten und Karten jetzt online

Der digitale „Energieatlas Baden-Württemberg“ stellt interessierten Bürgern und Fachleuten zahlreiche Daten und Karten zu den Themen Wind, Solarenergie, Wasserkraft, Biomasse, Strom- und Gasnetze sowie Wärmebedarf zur Verfügung. „Ein solcher Energieatlas ist deutschlandweit einzigartig“, betonte Umwelt- und Energieminister Franz Untersteller.