Hilfsnavigation

Quickmenu
Sprache
Hauptmenu
Enzkreis ausgezeichnet:
Enzkreis ausgezeichnet:
EU-Energiekommissar Günther Oettinger
und Landrat Karl Röckinger 2012 in Brüssel
Facebook Like
Seiteninhalt

Gebäudemanagement

Das Landratsamt berät und begleitet kreiseigene Schulen bei der Einführung von Energiesparmodellen.

Energiespartheater in Dennach

Um einen bestmöglichen Beitrag zu den Klimaschutzzielen des Bundes leisten zu können, möchte der Enzkreis neben der energetischen Sanierung des Gebäudebestands auch positiv auf das Nutzerverhalten einwirken. In den kreiseigenen Schulen sollen daher Anreizsysteme für den energieeffizienten Betrieb der Gebäude eingeführt und dauerhaft etabliert werden. Mittels geeigneter Projekte werden die Nutzer über Einsparpotenziale aufgeklärt und zu klimaschonendem Verhalten motiviert. Der Energiecoach des Landratsamts unterstützt und begleitet die Schulen seit 2011, wenn möglich über mehrere Jahre, das Thema „Energiesparen“ in Theorie und Praxis im Schulalltag und darüber hinaus zu verankern. In einfachen, klaren Schritten wird den Schülerinnen und Schülern im Unterricht anhand von Erzählungen, Beiträgen, Versuchen und Darstellungen Energiesparbewusstsein vermittelt. Zusätzlich wird ein Energiespartheater angeboten.
Dabei werden jeweils die Besonderheiten der unterschiedlichen Schultypen berücksichtigt. Schließlich müssen Schüler mit Lern-, Körper- und Geistesbehinderung sowie Berufsschüler völlig unterschiedlich angesprochen werden.

Preisverleihung beim Malwettbewerb

Außerdem werden die verschiedenen Energieversorger in der Stadt Pforzheim und im Enzkreis besucht sowie weitere interessante Exkursionen, z.B. zu Heiz- und Wasserkraftwerken in der Region, durchgeführt. Bei diesen Besuchen erleben die Schülerinnen und Schüler, aber auch die Lehrkräfte hautnah die Sinnhaftigkeit von energiesparendem Verhalten. Als Jahresabschluss führt dann die Schule eine Energiesparwoche oder einen Energiesparprojekttag durch. Bei diesen Veranstaltungen werden auch die Energiesparhelfer aus der Schülerschaft entsprechend gewürdigt. Es ist wichtig, dass die Schülerinnen und Schüler das Erlernte auch daheim entsprechend umsetzen. Nur so kann das Energiebewusstsein der Nutzer nachhaltig gestärkt werden mit der langfristigen Konsequenz, den Energieverbrauch und die CO2-Emissionen dauerhaft zu senken.

Selbstverständlich werden auch die Mitarbeiter des Landratsamts Enzkreis jährlich im richtigen Nutzerverhalten unterwiesen.

Das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU) bezuschusste unser Projekt an den kreiseigenen Schulen im Rahmen der nationalen Klimaschutzinitiative bis zum 31.10.2014 mit 65% der Kosten (Förderkennzeichen: 03KS2275). Projektträger ist das Forschungszentrum Jülich GmbH in Berlin.



- Gefördert aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestags -