Sprungziele
Seiteninhalt

Gesundheitsversorgung

Der öffentliche Gesundheitsdienst nimmt durch eine koordinierende und steuernde Funktion im Rahmen einer medizinischen Betreuung der Flüchtlinge und Asylsuchende eine zentrale Stellung ein.

Im Enzkreis wurden zur Entlastung der Arztpraxen, der Sozialarbeiter und Heimleiter seit September 2015 gemeinsam mit der Kreisärzteschaft ärztliche Vor-Ort-Sprechstunden in den größeren Asylunterkünften installiert. Seit Oktober gibt es Impfsprechstunden.

Sowohl die ärztlichen Vor-Ort-Sprechstunden als auch die Impfsprechstunden werden von einer kontinuierlichen Dokumentation begleitet. Dabei werden körperliche und/oder psychische Erkrankungen, der Impfstatus und die während der Impfsprechstunden durchgeführten Impfungen erfasst und kontinuierlich ausgewertet.

Zudem erstellt das Gesundheitsamt amtsärztliche Stellungnahmen bei Fragen zu Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz. Das Gesundheitsamt nimmt außerdem bei medizinischen Fragen zur Unterbringung gutachterlich Stellung.

Informationen zur Sprechstunde vor Ort

             
Seite zurück Nach oben