Sprungziele
Seiteninhalt

Wissenswertes zur Ausbildung beim Landratsamt Enzkreis

Was könnte Sie noch interessieren? Folgendes vielleicht ...

Arbeitszeiten

Wir haben gleitende Arbeitszeiten. Diese werden mit einer Stempelkarte erfasst. Innerhalb des Arbeitszeitrahmens
Montag bis Donnerstag:
6:30 Uhr bis 18:30 Uhr
Freitag:                                     
6:30 Uhr bis 17:30 Uhr
ist im Durchschnitt die vorgeschriebene regelmäßige Arbeitszeit zu erbringen.

Innerhalb dieses Arbeitszeitrahmens kann die tägliche Arbeitszeit (Beginn, Ende und Pausen) individuell gestaltet werden. Dabei muss auf dienstliche Interessen Rücksicht genommen werden.
Wöchentliche Arbeitszeiten:
  • Tarifbeschäftigte: 39 Stunden
  • Beamtinnen und Beamte:
    • unter 18 Jahren: 40 Stunden
    • über 18 Jahren: 41 Stunden
  • Bachelor of Arts - Soziale Arbeit/Soziale Dienste: 39 Stunden

Urlaub

Der Urlaubsanspruch beträgt für Tarifbeschäftigte 28 Tage im Jahr. Beamte erhalten 30 Tage Erholungsurlaub und zusätzlich noch einen Tag Arbeitszeitverkürzung (AZV-Tag).

Weitere Leistungen

  • Einführungswoche für Auszubildende
  • Kantine mit täglich zwei verschiedenen Menüs (vegetarisch und mit Fleisch), Backwaren, Süßigkeiten und Getränken
  • Azubi-Zimmer
  • Sportgruppen (beispielsweise Badminton, Fußball, ...)
  • Zuschüsse für die Benutzung öffentlicher Verkehrsmittel oder für den Tiefgaragenstellplatz
  • im jährlichen Wechsel Betriebsausflug beziehungsweise Hoffest

Die Jugend- und Auszubildendenvertretung

Die Jugend- und Auszubildendenvertretung (JAV) ist die Personalvertretung/ Interessenvertretung für alle jugendlichen Beschäftigten, die das 18. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, für Auszubildende und Praktikanten. Sie ist ein unentgeltliches Ehrenamt und arbeitet mit dem Personalrat eng zusammen. Die Amtszeit beträgt 2,5 Jahre. Da im Landratsamt mehr als 21 Beschäftigte ausgebildet werden, besteht die Jugend- und Auszubildendendenvertretung im Landratsamt Enzkreis aus 3 Mitgliedern. Die Zahl der Mitglieder ist von der Zahl der Auszubildenden im Betrieb abhängig.
Aufgaben
  • Überwachung und Beratung in allen Fragen sozialer, personeller, wirtschaftlicher und betrieblicher Art, von denen die Jugendlichen und Auszubildende betroffen sind.
  • Die Wahrnehmung der Aufgaben erfolgt über den Personalrat, da die JAV kein eigenes Verhandlungsrecht hat.
  • Beantragung von Maßnahmen beim Personalrat, auf Durchsetzung hinwirken
  • Überwachung von Einhaltung und Durchführung aller für Auszubildende und Jugendliche geltenden Gesetze, Verordnungen, Tarifverträge, Dienstvereinbarungen, Verwaltungsvorschriften und so weiter.
  • Entgegennehmen und Prüfen von Anregungen und Beschwerden in Kooperation mit dem Personalrat
Die Jugend- und Auszubildendenversammlung

Die JAV führt einmal im Jahr eine Jugend- und Auszubildendenversammlung durch. Sie ist verpflichtet, auf Antrag eines Viertels der Beschäftigten innerhalb von 20 Arbeitstagen eine Jugend- und Auszubildendenversammlung einzuberufen. Die Jugend- und Auszu­bildendenversammlung sollte möglichst unmittelbar vor oder nach einer ordentlichen Personalversammlung stattfinden. Sie wird von der oder dem Vorsitzenden der JAV geleitet. In der Ju­gend- und Auszubildendenversammlung werden zum Beispiel tarifpolitische, sozialpolitische, wirtschaftliche und betriebliche Themen und Angelegenheiten behandelt.

Seite zurück Nach oben