Sprungziele
Seiteninhalt

Informationen zu Corona und COVID19

Um eine Verbreitung des neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 in Deutschland zu verzögern und einzudämmen, ist es wichtig, Fälle früh zu erkennen, sie zu isolieren und Hygienemaßnahmen konsequent einzuhalten.

Auf dieser Seite finden Sie eine Sammlung von Links zu verschiedenen Fragen, die sich im Zusammenhang mit Corona und COVID 19 ergeben. Eine weitere Seite gibt Antworten auf die häufigsten Fragen zu Corona in der Region.

FAQ: Antworten auf die häufigsten Fragen

Hier finden Sie laufend aktualisiert Antworten auf Ihre Fragen zum Virus, Möglichkeiten der Vermeidung, Testung und Maßnahmen in Pforzheim und im Enzkreis.

Die Telefon-Hotline des Gesundheitsamts zu gesundheitlichen Fragen ist von täglich außer Sonntag 8 bis 18 Uhr erreichbar unter der Nummer 07231 308-6850.

Das Formular für den Antrag auf Verdienstausfall-Entschädigung nach §§ 56 ff des Infektionsschutzgesetzes (IfSG) finden Sie hier.

Hier geht es zur Übersichts-Seite des Gesundheitsamts.

Allgemeines

Links zu aktuellen Informationen über das Corona-Virus.

Für Unternehmen

  • Hinweis: Nach wie vor werden Tests auf das Corona-Virus nur in begründeten Verdachtsfällen vorgenommen. Eine "Reihentestung" ganzer Firmen oder Abteilungen ist schon aufgrund der begrenzten Labor-Kapazitäten nicht möglich.
  • Alle relevanten Informtionen finden Sie auf den Seiten der Industrie- und Handelskammer und der Handwerkskammer Karlsruhe.
  • Die Nummer der bundesweiten Servicehotline für Arbeitgeber der Agentur für Arbeit lautet 0800 45555 20. Die IHK Nordschwarzwald hat eine eigene IHK-Corona-Hotline geschaltet: 07231 201-366.
  • Das Wirtschaftsmninsterium Baden-Württemberg hat ein Merkblatt für Unternehmen zu den Auswirkungen des Coronavirus veröffentlicht.
  • Ein Handbuch des Bundesamts für Bevölkerungsschutz gibt Hinweise für die betriebliche Pandemieplanung.

Für Arbeitnehmer

  • Arbeitsrechtliche Auswirkungen (Home Office, Überstunden, Kurzarbeitergeld, Betriebsschließung, Kinderbetreuung, …)
    Bundesministerium für Arbeit und Soziales
  • Verdienstausfälle bei Quarantäne: Verdienstausfall nach dem Infektionsschutzgesetz (IfSG) § 56 erhalten aktuell nur Personen, die in Quarantäne sind (auch Selbstständige und Freiberufler). Bitte beachten Sie: Nur wenn Quarantäne angeordnet war, kann ein Antrag eingereicht werden. 
    Bitte richten Sie Ihre Anfrage und den Antrag an infektionsschutz@enzkreis.de
    Das Formular für Arbeitgeber, Selbstständige, Arbeitnehmer und Heimarbeiter finden Sie hier.
    Haben Betriebe, Selbständige oder Freiberufler ein Betriebsverbot erhalten (z.B. Fahrlehrer, Musiklehrer), sind die sonstigen Unterstützungen heranzuziehen (siehe oben und unten).
  • Wer als Arbeitnehmer freigestellt wird und unbezahlten Urlaub nehmen muss, wendet sich an die Anlaufstelle des Jobcenters: 07231 308-9152 (Frau Weiß) oder 07231 308-9162 (Frau Haumann).

Für Selbstständige

  • Entschädigung in der Quarantäne (für die ersten sechs Wochen) siehe oben
  • Soforthilfen:
    Über die Gesellschaft zur Verwertung von Leistungsschutzrechten mbH (GVL) können Inhaber*innen eines Wahrnehmungsvertrags aus der freien Szene eine einmalige Soforthilfe in Höhe von 250 Euro beantragen, wenn sie durch virusbedingte Veranstaltungsabsagen Honorarausfälle erlitten haben.
  • Zahlung von Beiträgen Künstlersozialkasse 
    Versicherte der Künstlersozialkasse können eine Änderungsmitteilung darüber machen, dass sich ihr Arbeitseinkommen ändert.
Seite zurück Nach oben Drucken