Sprungziele
Seiteninhalt

Naturschutz geht uns alle an

Das Bild der LUBW zeigt einen orangefarbenen Feuerfalter mit aufgespannten Flügeln.
Das Bild der LUBW zeigt einen orangefarbenen Feuerfalter mit aufgespannten Flügeln.
Das Naturschutz-Verständnis hat gesellschaftspolitisch einen interessanten Weg hinter sich. Wurde in den Nachkriegsjahren noch über die Notwendigkeit eines Naturschutzes ernsthaft diskutiert, wissen wir heute, dass Naturschutz als zentraler Bestandteil des breit gefächerten Umweltschutzes wichtige Aufgaben zu erfüllen hat.

Durch eine Vielzahl von Gesetzen sowohl auf nationaler und in jüngster Zeit verstärkt auch auf internationaler Ebene werden die Grundlagen dafür geschaffen, um die Natur und Landschaft zu schützen und weiter zu entwickeln. Damit wird auch für die künftigen Generationen eine wichtige Vorsorgeleistung erbracht.

In der Kirnbachhalle in Niefern ist eine hölzerne Pyramide in Regalform aufgebaut, in der viele traditionelle Apfelsorten aus den Enzkreis eingelagert sind.
In der Kirnbachhalle in Niefern ist eine hölzerne Pyramide in Regalform aufgebaut, in der viele traditionelle Apfelsorten aus den Enzkreis eingelagert sind.
Richtig verstandener Naturschutz kann amtlich nicht verordnet werden. Jeder von uns ist aufgerufen, mit dem Gut „Naturschutz“ verantwortungsvoll umzugehen. Die Naturschutzverbände mit ihren zahlreichen ehrenamtlichen Mitgliedern leisten -von der Öffentlichkeit oft unbemerkt- hierzu einen wichtigen Beitrag.

Sämtliche Naturschutzaktivitäten, gleich auf welcher Ebene und in welchem Umfang, sind eine nachhaltige Investition in unsere Lebensqualität und für die nachkommenden Generationen. Sie lohnen sich, sind krisensicher und bereichern uns alle.

Herausforderung für den Enzkreis und seine Gemeinden

Auf der kommunalen Ebene gilt es, diese Ziele mit Leben zu erfüllen. Die beim Landratsamt Enzkreis angesiedelte untere Naturschutzbehörde hat hierzu zahlreiche Aufgaben zu erledigen. Darunter fallen insbesondere die Ausweisung von Schutzgebieten sowie Maßnahmen zum Schutz von Tieren und Pflanzen. Darüber hinaus bringt die Naturschutzbehörde ihre Belange bei den gemeindlichen Bauleitplanungen (Bebauungspläne, Flächennutzungspläne) ein.

Breites Aufgabengebiet

Ein breites Feld sind auch die Freiwilligkeitsleistungen. Beispielhaft erwähnt seien die Enzkreisrichtlinie „Landschaftsentwicklung“, Trockenmauerprojekte, Hornissenumsiedlungen, Amphibienschutzeinsätze, Braunkehlchenprojekt. Infobroschüren, Mitarbeit bei den Naturparkvereinen sowie beim LEADER Heckengäu e.V.

             
Seite zurück Nach oben