Sprungziele
Seiteninhalt

Brandverhütungsschau und Schornsteinfegerwesen

Die Brandverhütungsschau dient der Brandsicherheit bei Gebäuden und Anlagen besonderer Art und Nutzung.

 

Brandverhütungsschau

Die Brandverhütungsschau dient der Brandsicherheit bei Gebäuden und Anlagen besonderer Art und Nutzung.

Die allgemeinen Überprüfungsaufgaben der Brandverhütungsschau befassen sich mit den

  • Möglichkeiten der Brandentstehung
  • Gefahren der Brandausweitung
  • Rettungswegen
  • Möglichkeiten der Brandbekämpfung .
Eine Brandverhütungsschau ist u.a. vorgesehen bei:
  • Hochhäusern
  • Krankenanstalten
  • Altenheimen, Altenwohn- und Pflegeheimen
  • Beherbergungsbetrieben ab einer bestimmten Größe
  • Schulen ab einer bestimmten Höhe
  • Kindergärten, Kinderheime und Kindertagesstätten ab einer bestimmten Höhe
  • in Untergeschossen liegenden Verkaufsräumen, Gaststätten, Vergnügungsstätten
  • Tagesstätten, Werkstätten und Heimen für Behinderte.
Durch die Brandverhütungsschau soll der Betreiber auf mögliche Gefahren aufmerksam gemacht werden.

Sofern wir bei der Überprüfung Mängel feststellen, wirken wir auf deren Beseitigung hin.

Schornsteinfegerwesen

Jeder Grundstückseigentümer ist verpflichtet, seine Feuerungsanlagen reinigen, überprüfen (Kehr- und Überprüfungspflicht)und messen (Emissionsmessung) zu lassen.

Zur Gewährleistung der im öffentlichen Interesse liegenden allgemeinen Feuersicherheit hat der Staat Handwerksmeister (Schornsteinfegermeister) mit Kehrung, Überprüfung und Emissionsmessung beauftragt. Nur diese Handwerksmeister (und ihre Gesellen) sind in ihrem Kehrbezirk zu den vorgeschriebenen Arbeiten befugt.

Es ist landeseinheitlich durch die Kehr- und Überprüfungsordnung geregelt, was und wie oft gekehrt und überprüft werden muss. Dies gilt ebenso für die daraus entstehenden Gebühren, die vom Grundstückseigentümer zu tragen sind.
Seite zurück Nach oben