Sprungziele
Seiteninhalt
13.12.2017

Unwetter und Hochwasser treffen italienische Partnerprovinz des Enzkreises - Landrat bietet Unterstützung an

Land unter in Brescello: Die in Reggio Emilia, der italienischen Partnerregion des Enzkreises, gelegene Gemeinde steht infolge starker Unwetter unter Wasser. Im Ortsteil Lentigione, der am Fluss Enza liegt, mussten mehr als Tausend Menschen evakuiert und dabei teilweise von ihren Dächern gerettet werden, nachdem dort der Flussdamm gebrochen war. „In der Gegend gilt derzeit die höchste Warnstufe Rot“, berichtet Landrat Karl Röckinger, der die Entwicklung in der rund 5.600 Einwohner zählenden Gemeinde Brescello mit Sorge beobachtet. An den Vortagen hatten Schnee und Eisregen schon für ein Verkehrschaos gesorgt.

„Unsere italienischen Freunde berichten von Pegelständen, wie es sie seit 1962 nicht mehr gab“, so der Kreischef weiter. Die Regengüsse seien außergewöhnlich heftig gewesen, hätten aber wohl nur lokal Schäden angerichtet – aber dort dann umso größere, wie eben in Brescello. "Ich habe dem Präsidenten der Provinz, Dr. Giammaria Manghi, am Mittwochmorgen unsere schnelle und unbürokratische Hilfe angeboten. Bis jetzt habe ich allerdings noch keine Rückmeldung und hoffe deshalb, dass die Katastrophenschützer vor Ort die Lage im Griff haben.“

Falls die Italiener doch noch um Unterstützung bitten sollten, würde der Enzkreis natürlich versuchen, möglichst bedarfsgerechte Angebote zu machen. „Die Italiener sind in Sachen Katastrophenschutz gut aufgestellt. Aushelfen könnten wir aber zum Beispiel, indem wir Feldbetten, Decken und Zelte nach Brescello schicken“, so Kreisbrandmeister Christian Spielvogel, der das Sachgebiet Bevölkerungsschutz im Landratsamt leitet und bereits im Jahr 2012 Erfahrungen mit einer ähnlichen Hilfsaktion gemacht hat; damals war die Partnerprovinz von einem Erdbeben getroffen worden und hatte um Hilfe bei der Notunterbringung von 300 Menschen gebeten.

Die Partnerschaft zwischen Reggio Emilia und dem Enzkreis wurde im Jahr 1993 offiziell besiegelt; im nächsten Jahr steht damit die „Silberhochzeit“ an. Brescello ist unter anderem als Drehort der „Don Camillo und Peppone“-Filme bekannt und wird jährlich von etwa 50.000 Touristen besucht.

Seite zurück Nach oben