Sprungziele
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Seiteninhalt
09.11.2020

Nachhaltige Ernährung spielend leicht erklärt - Stabsstelle Klimaschutz verteilt Kamishibais an alle Kindergärten im Kreis

Übergabe Kamishibai
Nadja Rübel (links) und Edith Marqués Berger (rechts) von der Stabsstelle Klimaschutz und Kreisentwicklung übergeben an Bürgermeisterin Birgit Förster (2.v.l.) und die neue Kindergartenleiterin Ute Kraus das Kamishibai zur nachhaltigen Ernährung. (enz) Foto: Kindergarten Niefern-Öschelbronn

Nachhaltige Ernährung spielend leicht erklären – mit dieser Zielsetzung wird die beim Landratsamt Enzkreis angesiedelte Stabsstelle Klimaschutz und Kreisentwicklung in den nächsten Wochen an alle Kindergärten im Kreis so genannte Kamishibais verteilen. Mit Hilfe dieser Bilderzähltheater, die aus dem japanischen Kulturkreis stammen, kann der Vorführende kurze Texte mit wechselnden Bildern zu einer spannenden Geschichte verknüpfen. Exemplarisch für alle Enzkreis-Gemeinden nahm nun Niefern-Öschelbronns Bürgermeisterin Birgit Förster ein neues Kamishibai zur nachhaltigen Ernährung entgegen. Die Rathauschefin zeigt sich begeistert: „Auch die Kleinsten können bereits an gesundes Essen und eine umweltfreundliche Lebensweise herangeführt werden. Das Angebot der Stabsstelle zeigt, mit welch einfachen Mitteln dies möglich ist.“

Mit bunten Bildkarten wird die Geschichte von Tommi und Mia erzählt. Die beiden Kinder lernen von einer Maus, wie eine gesunde und umweltfreundliche Ernährung spielend leicht gelingt. Den kleinen Zuhörerinnen und Zuhörern wird altersgerecht vermittelt, was regionale und nachhaltige Bioprodukte sind und wo es diese ohne Verpackungsmaterial zu kaufen gibt. Entwickelt wurde das Format von Nadja Rübel, Mitarbeiterin der Stabsstelle Klimaschutz und Mutter eines vierjährigen Jungen, zusammen mit der fachkundigen Leiterin des evangelischen Kindergartens in Niefern, Ute Kraus. „Man muss bei den kleinsten Mitbürgern beginnen, wenn man möchte, dass sich die Welt verändert,“ erklärt die neue Kindergartenleiterin ihre Motivation zur Mitwirkung an dem Projekt.

Das Kamishibai wird im Zuge des pädagogischen Konzepts zum Klimaschutz in den nächsten Wochen an insgesamt 154 Einrichtungen im Enzkreis verteilt. Edith Marqués Berger, Leiterin der Stabsstelle Klimaschutz und Kreisentwicklung, dazu: „Dieses Kamishibai ist ein weiterer Baustein unseres pädagogischen Konzeptes zum Klimaschutz und auch zur Nachhaltigkeit. Damit kommen wir zudem dem Wunsch nach einer stärkeren Sensibilisierung der Kleinsten nach, wie ihn einige Bürgerinnen und Bürger im Rahmen der kürzlich durchgeführten Online-Befragung zur Nachhaltigkeitsstrategie des Enzkreises geäußert haben.“

Auch zu anderen Themen können Kamishibais und weitere Bildungsmaterialien im ebenfalls im Landratsamt untergebrachten Medienzentrum kostenfrei entliehen werden; eine Recherche ist unter www.enzkreis.de möglich. Alle Angebote für Schulen und Kitas sind außerdem in der Broschüre „Enzkreis im Quadrat“ enthalten, die unter www.enzkreis-im-quadrat.de zu finden ist oder direkt per Mail beim Bildungsbüro bestellt werden kann (Bildungsbuero@enzkreis.de). Die Ergebnisse des Beteiligungsprozesses zur Nachhaltigkeitsstrategie sind hier zu finden: https://agenda2030.enzkreis.de/enzkreis/de/home.
(enz)

Seite zurück Nach oben Drucken