Sprungziele
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Seiteninhalt
02.02.2018

Bastian Rosenau feierlich zum vierten Landrat des Enzkreises verpflichtet

Der Stellvertretende Vorsitzende Jürgen Kurz leitete die Kreistagstagssitzung, in deren Rahmen der neue Landrat Bastian Rosenau auf sein Amt verpflichtet wurde.

Bastian Rosenau feierlich zum vierten Landrat des Enzkreises verpflichtet

Der Stellvertretende Vorsitzende des Kreistags, Jürgen Kurz (links), händigt Bastian Rosenau die Ernennungsurkunde aus.

Der neue Landrat stellte das "Wir" in den Mittelpunkt seiner Antrittsrede und meinte damit die enge Zusammenarbeit mit dem Kreistag, den Gemeinden, der Stadt Pforzheim, anderen Behörden und den rund 1000 Beschäftigten der Kreisverwaltung - und "das immer zum Wohle unseres Enzkreises und der Menschen, die hier leben." Bastian Rosenau, lange Jahre Bürgermeister von Engelsbrand und Kreisrat, beschloss mit diesen Worten seine feierliche Amtseinsetzung, zu der am 1. Februar fast 200 Gäste in die Eingangshalle des Landratsamtes gekommen waren. Zuvor war ihm vom Stellvertretenden Kreistags-Vorsitzenden Jürgen Kurz die Ernennungsurkunde überreicht worden. Regierungspräsidentin Nicolette Kressl nahm ihm dem Amtseid ab und zeigte sich zuversichtlich, dass Rosenau die staatliche und kommunale Doppelrolle als Landrat souverän meistern werde.

Souverän präsentierten sich auch Miriam Kurrle und Christian Knebel von der Jugendmusikschule Neuenbürg, die für die musikalische Umrahmung der Feier zuständig waren und für ihre bravourös vorgetragenen und von Vize-Landrat Wolfgang Herz launig anmoderierten Lieder großen Applaus ernteten.

Regierungspräsidentin Nicolette Kressl nimmt Bastian Rosenau den Amtseid ab.

Auch die Vorsitzenden der Kreistagsfraktionen ließen es sich nicht nehmen, dem frischgebackenen Landrat zu gratulieren - wenn auch auf unterschiedliche Weise. Elisabeth Vogt von den Grünen beispielsweise intonierte mit einem Streichquartett Bachs "Nun danket alle Gott". Für die ehemalige Kreistagsfraktion des neuen Landrats, die FWV, ermunterte der Vorsitzende Werner Henle Rosenau, "zu bleiben, wie Du bist" und kündigte an, die Fraktion werde ihn gerne, aber auch kritisch begleiten. Kurt Ebel von der CDU wünschte dem neuen Kreischef kreative Schaffenskraft bei robuster Gesundheit, der SPD-Fraktionsvorsitzendr Hans Vester "alles, worum Sie sich bemühen, möge Ihnen gelingen“. Und Prof. Dr. Erik Schweickert (FDP) fände es gut, wenn in Rosenau ein bisschen der Kreisrat erhalten bliebe - angesichts des erforderlichen Gespürs für kommunale Belange.

Jürgen Kurz gratuliert dem frischgebackenen Landrat und seiner Frau Nathalie.

Bereit für eine konstruktive Zusammenarbeit zeigte sich auch Personalratsvorsitzender Holger Egger. Eine erste Bewährungsprobe dafür stehe bald an: Nach dem Willen des Kreistags soll zeitnah die Stellenplan-Struktur des Landratsamtes diskutiert werden. Auch Rosenau nannte diesen Punkt in seiner Rede als eine der ersten größeren Aufgaben, die es zu meistern gelte.
Hoch erfreut zeigte sich der neue Kreischef, mit wie viel Herzlichkeit ihm seine neuen Mitarbeiter begegnen. Erfolg sei immer eine Gemeinschaftsleistung, und diese Gemeinschaft werde er fördern wie auch fordern. Er versprach, als Landrat unabhängig und überparteilich arbeiten zu wollen - immer mit dem Ziel, den Enzkreis weiter nach vorne zu bringen.

Der neue Landrat bei seiner Antrittsrede, in der er vor allem das
Der neue Landrat bei seiner Antrittsrede, in der er vor allem das

Zur Landratswahl vom 14.12.2017 geht es hier.

Der mit Abstand am weitesten gereiste Gast: Anna Lindberg aus der schwedischen Region Östergötland. Sie überreichte dem vierfachen Familienvater einen Plüsch-Elch - den er auch sofort an seine Tochter abgeben musste.
Der mit Abstand am weitesten gereiste Gast: Anna Lindberg aus der schwedischen Region Östergötland. Sie überreichte dem vierfachen Familienvater einen Plüsch-Elch - den er auch sofort an seine Tochter abgeben musste.

"Bereit für eine konstruktive Zusammenarbeit zum Wohle der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Enzkreises" zeigte sich Personalratsvorsitzender Holger Egger.
"Bereit für eine konstruktive Zusammenarbeit zum Wohle der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Enzkreises" zeigte sich Personalratsvorsitzender Holger Egger.
Hans Vester wünschte Rosenau im Namen der SPD-Fraktion eine glückliche Hand bei seiner neuen Aufgabe.
Hans Vester wünschte Rosenau im Namen der SPD-Fraktion eine glückliche Hand bei seiner neuen Aufgabe.

Für die CDU-Kreistagsfraktion wünschte Kurt Ebel dem neuen Kreischef Kreativität und Mut.
Für die CDU-Kreistagsfraktion wünschte Kurt Ebel dem neuen Kreischef Kreativität und Mut.




Prof. Dr. Erik Schweickert (FDP-Fraktionsvorsitzender) zeigte sich zuversichtlich, dass Rosenau auch als Landrat
Prof. Dr. Erik Schweickert (FDP-Fraktionsvorsitzender) zeigte sich zuversichtlich, dass Rosenau auch als Landrat

Der Vorsitzende der FWV-Fraktion Werner Henle der ehemaligen Kreistagsfraktion des neuen Landrats.
Der Vorsitzende der FWV-Fraktion Werner Henle der ehemaligen Kreistagsfraktion des neuen Landrats.
Seite zurück Nach oben Drucken