Sprungziele
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Seiteninhalt
20.04.2018

13. Europäische Impfwoche vom 23. bis 29. April: »Jetzt Vorbeugen. Schützen. Impfen!«

„Wir wollen, dass jeder gut Bescheid weiß, auf welche Impfungen er bei sich, seinen Angehörigen und vor allem seinen Kindern achten muss“, sagt Dr. Sylvia Renkert vom Gesundheitsamt. Deshalb beteiligt sich das Amt vom 23. bis 29. April mit verschiedenen Aktionen an der Europäischen Impfwoche. Am Mittwoch, 25. April, informieren die Fachleute des Gesundheitsamts an einem Infostand auf dem Pforzheimer Wochenmarkt auf dem Turnplatz.

Seit 2005 gibt es diese Impfwoche. Das Ziel ist eine Zukunft, in der Menschen jeden Alters frei von solchen Krankheiten leben, die durch Impfungen verhindert werden können. „Dafür müssen Impflücken geschlossen und höhere Durchimpfungsraten erreicht werden“, sagt Renkert. Die Fachärztin betont, dass Impfmaßnahmen während des gesamten Lebens notwendig seien, um für Gesundheit und Wohlbefinden aller Bürger zu sorgen.

„In diesem Jahr wollen wir besonders gefährdete Gruppen und Menschen, die sich in Notlagen oder Konfliktsituationen befinden, sensibilisieren“, sagt Angelika Edwards, stellvertretende Leiterin des Gesundheitsamtes in der Pforzheimer Bahnhofstraße. In Einzelberatungen werde daher auf die entsprechenden Bedürfnisse ganz individuell eingegangen. Außerdem greife man das Motto der Kampagne „Deutschland sucht den Impfpass“ der Bundeszentrale für Gesundheitliche Aufklärung auf: „Wer seinen Impfpass gefunden hat, kann ihn während der Europäischen Impfwoche bei uns durchsehen und auf mögliche Impf-Lücken prüfen lassen.“

Weitere Informationen dazu und zu den Sprechzeiten gibt es bei Marina Gauss unter Tel. 07231 308-9762 oder per E-Mail an Gesundheitsamt@enzkreis.de

Seite zurück Nach oben Drucken