Sprungziele
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Seiteninhalt

Die Agenda 2030 – Globale Zukunftsziele für eine nachhaltige Entwicklung

Mit der Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung verdeutlicht die internationale Staatengemeinschaft, dass sich die globalen Herausforderungen nur gemeinsam lösen lassen. Sie schafft damit die Grundlage dafür, weltweiten wirtschaftlichen Fortschritt im Einklang mit sozialer Gerechtigkeit und unter Wahrung der ökologischen Grenzen der Erde zu gestalten. Im September 2015 verabschiedeten die 193 Mitglieder der Vereinten Nationen auf einem Gipfeltreffen in New York die Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung.

Die Agenda 2030 gilt für alle Staaten dieser Welt. Entwicklungsländer, Schwellenländer und Industriestaaten müssen ihren Beitrag leisten.

Das Kernstück bilden die 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung (Sustainable Development Goals, kurz: SDGs) mit ihren detaillierten 169 Unterzielen.

Ziel für Nachhaltige Entwicklung
Ziel für Nachhaltige Entwicklung

Das Leitbild des Enzkreises

Mit Kreistagsbeschluss vom Juli 2017 bekennt sich auch der Enzkreis zu den 17 Zielen der Agenda 2030 und berücksichtigt diese in seinem Leitbild. Das Leitbild für den Enzkreis // Agenda 2030 wurde im Dezember 2018 vom Kreistag beschlossen und dient als Orientierungs- und Handlungsrahmen für Gegenwart und Zukunft. Es richtet sich in erster Linie an die Verantwortlichen in Politik und Verwaltung. Die im Leitbild verankerten Zielsetzungen rücken zudem das Handeln im Enzkreis in einen globalen Zusammenhang.

Im Leitbild sind die großen Zukunftsthemen wie die Digitalisierungsstrategie und der Breitbandausbau enthalten. Zudem wurden die Belange des Umweltschutzes stärker berücksichtigt und die sozialen Themen, wie Integration, Bildung, Gesundheit und Inklusion überarbeitet oder neu aufgenommen.

Leitbild für den Enzkreis

Leitbild für den Enzkreis (Kurzfassung)

Leitbild in Leichter Sprache

mission statement

Ziel von Kreistag und Verwaltung ist es, den Enzkreis in Richtung einer nachhaltigen und „enkeltauglichen“ Zukunft zu entwickeln. Um dabei die komplette Bandbreite der 17 Ziele zu erfassen und alle Möglichkeiten einer nachhaltigen Entwicklung auszuschöpfen, sind alle aufgerufen, mitzumachen.

Hier geht es zur Beteiligungsplattform: agenda2030.enzkreis.de

Nachhaltigkeitsstrategie

Die Nachhaltigkeitsstrategie für den Enzkreis wirkt direkt auf das alltägliche Handeln der Verwaltung und füllt die Agenda 2030 im Enzkreis mit Leben. Sie wird im Herbst 2020 fertiggestellt.

Aus dem strategischen Ansatz des Enzkreises resultieren damit konkrete Handlungen, z.B. im Rahmen einer fairen Beschaffung, bei konkreten Maßnahmen des Klimaschutzes, der Bildungsarbeit oder der Vermeidung von Plastikabfällen.

Die Nachhaltigkeitsstrategie soll die nachhaltige Entwicklung des Enzkreises über ein Indikatoren-Set messbar machen. Zudem soll sie einen Maßnahmenkatalog enthalten.

Die Bürgerinnen und Bürger sowie das Fachpublikum konnten sich aktiv über die Beteiligungsplattform des Enzkreises einbringen. Denn nur gemeinsam lässt sich die nachhaltige Zukunft des Enzkreises gestalten.

Nachhaltige Beschaffung

Im Zuge des Agenda 2030-Prozesses wurde mit der Überarbeitung der „Dienstanweisung für eine nachhaltige Beschaffung“ ein weiterer Meilenstein gesetzt.

Bei allen Beschaffungen im Landratsamt sind nun nach Möglichkeit, neben den Grundsätzen der Wirtschaftlichkeit und Praxistauglichkeit, auch die globalen Ziele der Agenda 2030, insbesondere die Ziele des Umwelt- und Ressourcenschutzes, die Einhaltung der ILO-Kernarbeitsnormen und die Prinzipien des fairen Handels zu berücksichtigen.

Dienstanweisung für eine nachhaltige Beschaffung

 
Seite zurück Nach oben Drucken